Fraktal.1 " Discordanzen "

Besuche von IT-Tavernen die bereits Vergangenheit sind :-)

Moderator: Morkan: Moderatoren

Antworten
Panzercop
Beiträge: 18
Registriert: 11.02.2009 02:54
Wohnort: Recklinghausen
Kontaktdaten:
Status: Offline

Fraktal.1 " Discordanzen "

Beitrag von Panzercop » 16.03.2009 18:30

fraktal.1 - Diskordanzen
Endzeit-LARP nach Degenesis

17.07. - 19.07.2009
Musikbunker Aachen


Reiche Ausbeute versprechen die Schrottfelder im Westen des Balkhans - wenn man den Gefahren trotzen kann: unfreundliche Sipplinge, Rudel von Gendos, brackiges Wasser, und jetzt dieser Staubsturm! Geduckt kämpft man sich weiter, die Gesichter mit Stoffstreifen eingemummt, und in den metallischen Geschmack des Staubes mischt sich etwas anderes - Sporen? Hier im Korridor zwischen zwei Muttersporenfeldern nur zu wahrscheinlich.

Hat gerade noch gefehlt.

Deckung finden, heißt nun die Devise, bevor der Sturm zu stark wird. Da kommt es wie gerufen, dass da vorne ein verfallenes Gebäude aufragt - möglicherweise bewohnt? Wir wollen es hoffen.


Zu Beginn der Handlung sind die Charaktere der versprengte Rest einer Karawane, die von Borca in Richtung Balkhan aufgebrochen ist. Ein Staubsturm hat die Gruppe auseinandergerissen, und die Überlebenden suchen in der Ruine eines alten Bunkers Schutz.

Sporen sind zur Zeit das größte Problem: so nah bei zwei großen Muttersporenfeldern sollte man halbwegs unversport bleiben, um nicht durch die Visionen halb irre zu werden, die aus den Zentren auf den Verstand einbranden. Wieviel unverseuchte Nahrung habt ihr noch? Auf jeden Fall zu wenig.

Also: Futter organisieren. Und frisches Wasser. Medikamente? Und Ex, wenn es hier irgendwo was gibt. Ein alter Bunker wie dieser könnte möglicherweise medizinische Vorräte haben - wenn die nicht längst geplündert sind.

Der Bunkereingang gähnt wie ein großes schwarzes Maul. Da unten kann alles mögliche lauern.

... Du zuerst.

Panzercop
Beiträge: 18
Registriert: 11.02.2009 02:54
Wohnort: Recklinghausen
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Fraktal.1 " Discordanzen "

Beitrag von Panzercop » 16.03.2009 18:34

Unkostenbeitrag - Spieler

Als Spieler subventioniert ihr mit eurem Unkostenbeitrag quasi die NSC-Plätze mit. Da sich die NSCs drei Tage lang für Euren Spaß das Gesäß aufreißen, ist das an sich nur fair... Um euch für eine frühe Anmeldung zu belohnen, haben wir eine Staffelung der Beiträge angesetzt:

€ 45,- bei Eingang des Beitrages bis zum 31.12.2008
€ 55,- bei Eingang des Beitrages bis zum 11.03.2009
€ 65,- bei Eingang des Beitrages bis zum 31.05.2009

Ausschlaggebend ist das Datum, an dem der Beitrag auf dem Konto eingeht.


Im Unkostenbeitrag ist Teilverpflegung (warmes endzeit-konformes Mittagessen, Mineralwasser, Tee und Apfelsaft) enthalten. Bitte teilt uns bei eurer Anmeldung mit:

- ob und welche Allergien ihr habt
- ob ihr durch andere Krankheiten, Phobien o.ä. beeinträchtigt werden könntet
- ob ihr Fleisch (Geflügel) oder vegetarisches Essen haben möchtet
- ob ihr outtime (ohne Störungen) oder intime (im Spielbereich) schlafen wollt.

Die ersten beiden angemeldeten Spieler oder NSCs mit entsprechender Ausbildung, die sich als Sanitäter zur Verfügung stellen, erhalten ihren Conbeitrag zurückerstattet!


Wenn ihr Fragen zur Anmeldung habt, schreibt uns kurz eine eMail an fraktal.1@gmx.de oder ruft uns an:

Marcus Staloch 0177 465 375 2

in der Zeit Montags bis Samstags von 17.00 Uhr bis 23.00 Uhr


Spielercharaktere

Als Spielfiguren sind Anhänger aller Kulte zugelassen, ebenso auch wie andere Charaktere, solange sie einigermaßen in den Degenesis-Hintergrund passen.

Die Spielercharaktere sind mit einer Karawane von Ostborca in den Balkhan unterwegs, wobei die Gründe dem Einzelnen überlassen sind - eine Wiedertäuferin mag auf dem Weg zur Adriafront sein, um den Voivodatsmilizen gründlich in den Allerwertesten zu treten; ein Schrotter oder Chronist hat möglicherweise von reichen und unerschlossenen Schrottvorkommen gehört; eine Spitalierin sammelt vielleicht Bodenproben oder Exemplare der balkhanischen Fauna. Einem Apokalyptiker ist einfach der Boden unter den Füßen zu heiß geworden, und so weiter.


fraktal.1 spielt nach eigenem Regelwerk. Existierende Charaktere sollten nach den fraktal-Regeln konvertiert bzw. DKWDK-Charaktere kurz zusammengefasst werden. Die Regeln sollen primär eine Stütze sein, den Charakter bei der Erschaffung abzurunden. Im Spiel soll das Regelwerk möglichst "unsichtbar" bleiben; die meisten Situationen bedürfen ohnehin keiner Regeln.

Bitte beachtet, dass Teile der spielrelevanten Ausrüstung (vor allem Waffen und Munition) mit von den Charaktererschaffungsregeln abgedeckt werden.


Wenn wir von euch frühzeitig einen kurzen Abriss des Hintergrundes und der Geschichte bekommen - etwa eine halbe bis eine Din A4-Seite -, können wir in der Entwicklung der Storyline besser auf den Charakter eingehen. Ideal wäre es, wenn ihr auch die folgenden Fragen zu eurem Charakter beantworten könntet:

- Womit kann man die Spielfigur ködern?
- Wovor hat die Spielfigur am meisten Angst?
- Was ist der Spielfigur am wichtigsten (Freunde, Geld, Sicherheit, ...)?
- Was mag die Spielfigur gar nicht, womit kann man sie zornig machen?
- Was mag die Spielfigur besonders gerne?
- Wie verhält sich die Spielfigur unter Druck?
- Warum ist die Spielfigur in der Karawane unterwegs gewesen?

Wenn ihr Fragen zur Charaktererschaffung habt oder Hilfe braucht, schreibt uns kurz eine eMail an fraktal.1@gmx.de oder ruft uns an:

Benedikt Schwarz 0176 66 187 233

Montags bis Samstags von 19.00 Uhr bis 22.00 Uhr

Panzercop
Beiträge: 18
Registriert: 11.02.2009 02:54
Wohnort: Recklinghausen
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Fraktal.1 " Discordanzen "

Beitrag von Panzercop » 16.03.2009 18:36

Unkostenbeitrag - NSCs

Um euch für eine frühe Anmeldung zu belohnen, haben wir eine Staffelung der Beiträge angesetzt:

€ 15,- (+ € 15,-)* bei Eingang des Beitrages bis zum 11.03.2008
€ 20,- (+ € 15,-)* bei Eingang des Beitrages bis zum 30.06.2009

€ 15,- von diesem Beitrag erhaltet ihr bei Erscheinen auf dem Con zurückerstattet!
Ihr zahlt also in Wirklichkeit nur € 15,- bzw. € 20,-.


Im Unkostenbeitrag ist Vollverpflegung (Frühstück, Abendessen, warmes Mittagessen, Mineralwasser, Tee und Apfelsaft) enthalten. Bitte teilt uns bei eurer Anmeldung mit:

- ob und welche Allergien ihr habt
- ob ihr durch andere Krankheiten, Phobien o.ä. beeinträchtigt werden könntet
- ob ihr Fleisch (Geflügel) oder vegetarisches Essen haben möchtet
- ob ihr outtime (ohne Störungen) oder intime (im Spielbereich) schlafen wollt.

Die ersten beiden angemeldeten Spieler oder NSCs mit entsprechender Ausbildung, die sich als Sanitäter zur Verfügung stellen, erhalten ihren Conbeitrag vollständig zurückerstattet!


Wenn ihr Fragen zur Anmeldung habt, schreibt uns kurz eine eMail an fraktal.1@gmx.de oder ruft uns an:

( siehe einen Post weiter oben )


Nichtspielercharaktere (NSCs)

Als Nichtspielercharaktere habt ihr die Wahl:

A) Ihr könnt eine Festrolle als Bunkerbewohner übernehmen (solange Plätze reichen):
In dieser Rolle spielt ihr einen "average guy" (oder "average gal"). Ihr habt viel Interaktion mit den Spielern, tendenziell weniger Kämpfe, aber mit Sicherheit auch die eine oder andere Spannungssituation. Ihr solltet in der Lage sein, auch komplexere Charaktermotivationen gut auszuspielen.

B) Ihr könnt als Springer auftreten, die je nach Bedarf Rollen übernehmen. Die meisten Springerrollen sind kampforientierter als das Bunkervolk, aber die Interaktion wird nicht zu kurz kommen (es sei denn, die Spieler stellen sich ganz dumm an).


Wir würden euch bitten, nach euren Möglichkeiten zumindest einen Teil der NSC-Ausstattung selbst mitzubringen. Dies werden allgemein gebräuchliche bzw. einfach herzustellende Gewandungs- und Ausrüstungsteile sein.


Wenn ihr euch als NSCs anmeldet, bekommt ihr einen kurzen Abriss über eure Rollen zugeschickt. Schreibt uns eine eMail an fraktal.1@gmx.de oder ruft uns an:

( Siehe eine Post weiter oben )

Panzercop
Beiträge: 18
Registriert: 11.02.2009 02:54
Wohnort: Recklinghausen
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Fraktal.1 " Discordanzen "

Beitrag von Panzercop » 16.03.2009 18:37

Ort der Handlung

Der Musikbunker in Aachen stellt mit seinem Gewirr von Gängen und Schächten, alten Generatoren aus dem Zweiten Weltkrieg, Bunker-Notbeleuchtung und düsterer Endzeit-Tristesse den Hintergrund für unsere Handlung. Für die Dauer des Spiels verwandelt er sich in ein unterirdisches Gewölbe am Rand des Balkhans, zeitweise Zuflucht für die Helden unserer Geschichte.


Machen wir uns nichts vor: es ist ein Bunker. Die Temperatur liegt bei etwa 10 Grad Celsius auch im Sommer, und die Einrichtung ist karg. Großer Komfort ist nicht zu erwarten. Immerhin gibt es Toiletten nach dem Standard des Urvolks, Trinkwasserversorgung und sogar eine Dusche für kleine Notfälle.

Die oberen Korridore des Bunkers werden als (ungestörte) outtime-Schlafräume genutzt. Intime-Schläfer müssen sich einen Platz für ihre Habe und ihr Bett auf der bespielten Etage im Spiel verschaffen müssen, und können im Gegenzug auch in den Genuss nächtlicher Überraschungen kommen. Was und wieviel in der Nacht passiert, hängt zum großen Teil vom Spiel ab - man kann sich durch umsichtiges Taktieren also eine bessere Nachtruhe verschaffen...

Es wird keine eigenen Zimmer geben können (es sei denn, man erobert sie sich im Spiel). Wertgegenstände wie Portemonnaies und Schlüssel können bei der SL abgegeben und eingeschlossen werden.

Alle Teilnehmer sollten auf jeden Fall eine kleine Taschenlampe, ausreichend warme Decken und warme (Unter-)Kleidung mitbringen. Zusätzlich ein Feldbett wäre optimal - auch eine gute Isomatte kann eine Bodentemperatur von 10 Grad nicht ausgleichen.

Wer während der drei Tage im dunklen Gewölbe droht, den Bunkerkoller zu bekommen, kann eine eigens eingerichtete outtime-Zone nutzen, um Tageslicht und frische Luft zu tanken. Ebenso gibt es einen Raum, wo man sich bei drohender Unterkühlung aufwärmen kann.


Da der Bunker im Stadtgebiet liegt, müssen sich alle Teilnehmer verpflichten, alle Anscheinwaffen (Softairs, Spielzeuge, realistisch aufgemoddete Nerfguns, Polsterpfeil-Armbrüste) nur in geschlossenen Behältnissen vom Auto in den Bunker zu verfrachten.


Verpflegung

Für die Spieler wird es endzeit-konforme Teilverpflegung (zumindest warmes Mittagessen, Mineralwasser, Tee und Apfelsaft) geben. NSCs erhalten Vollverpflegung (Frühstück, Mittag- und Abendessen und kleine Snacks zwischendurch, Wasser, Tee und Apfelsaft). Es ist erlaubt (auf Spielerseite sogar notwendig), sich eigene Verpflegung mitzubringen.

Alkoholkonsum ist nicht ausdrücklich verboten, sollte aber nur in Maßen erfolgen - wer angeheitert ist, sollte bis zur Ausnüchterung am aktiven Spiel, insbesondere an den Kämpfen, nicht mehr teilnehmen. Bitte denkt auch daran, dass ein schlecht beleuchteter Bunker viele gefährliche Stolperfallen und harte Kanten für Betrunkene bietet. (Aus diesem Grund werden wir intime-Destillat auch durch Wasser und Zitronensaft darstellen).

Panzercop
Beiträge: 18
Registriert: 11.02.2009 02:54
Wohnort: Recklinghausen
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Fraktal.1 " Discordanzen "

Beitrag von Panzercop » 17.03.2009 23:30

So... dann kommen wir mal zu meinem liebsten Hobby: Updates^^

Unsere HP hat wieder einmal Zuwachs im Bereich der Spielerinfos und der Hintergrundwelt bekommen. Die Einträge zu den Kulturen und den Grossen Kulten wurden überarbeitet, der Bereich der kleineren Sippen und Zusammenschlüsse, Einzelgänger und sonstigen Überlebenden wurde massiv erweitert, der Infobereich über das Iteration wurde entfernt und an dessen Stelle der Feldbericht zum Larpi eingepflegt, ein kurzes Video sowie Fotogallerien verschiedener Fotografen sind nun endlich auch verfügbar.

Für den Con im Bunker in Aachen hat sich ein fahrender Händler für den Samstag angekündigt, der auch schon auf dem Iteration anwesend war. Er wird interessanten Schrott und Ersatzteile an- und verkaufen ( gegen IT-Wechsel ) sowie Dinge mit durchaus realem Wert ( Panzerung oder Schmuck aus Schrott, Taschen, Larp-Waffen, Feldausrüstung, Lagerausstattung etc gegen harte Euronen ). Ausserdem haben wir inzwischen die Sanitäter mit im Boot die wir für wichtig halten um im Ernstfall direkt Hilfe vor Ort zu haben ( was sich wohl keine SL wünscht ) sowie die Koch-Crew, sodas die endzeitlichen Köstlichkeiten von wirklich guten Leuten zubereitet werden können.

Auch im Bereich SC / GSC / NSC tut sich einiges, es sind aber noch Plätze frei.

mfG Marcus

PS: Natürlich wird es auch eine Verpflegung für Vegetarier geben, die Köchin ist seit Jahren in der Rolle einer Hobbit-Köchin im Fanatsy-Bereich unterwegs und kennt die Bedürfnisse aller Wesen und ihre Geschmäcker. Da seid also unbesorgt.

Panzercop
Beiträge: 18
Registriert: 11.02.2009 02:54
Wohnort: Recklinghausen
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Fraktal.1 " Discordanzen "

Beitrag von Panzercop » 29.03.2009 04:52

Aus gegebenem Anlass wollte ich noch einmal aus organisatorischen gründen eine Bitte los werden:

Es kündigen sich bereits einige engere Verstrickungen und Wechselwirkungen bei den angemeldeten Charakteren an, deswegen wäre es gut wenn die Spieler die in Aachen dabei sein werden uns die folgenden Fragen beantworten könnten, ggf wäre auch eine Din A5 Seite mit den groben Hintergrund interessant für uns um besser vorbereitet im Spiel auf euch zu gehen zu können.

- Womit kann man die Spielfigur ködern?
- Wovor hat die Spielfigur am meisten Angst?
- Was ist der Spielfigur am wichtigsten (Freunde, Geld, Sicherheit, ...)?
- Was mag die Spielfigur gar nicht, womit kann man sie zornig machen?
- Was mag die Spielfigur besonders gerne?
- Wie verhält sich die Spielfigur unter Druck?

- Warum ist die Spielfigur in der Karawane unterwegs gewesen? ( Aufhänger ist ja eine Karavane in den Blakhan deren versprengte Überlebende von einem Staub- und Sporensturm in den rettenden Schutz des Bunkers getrieben wurden. )

mfG

Panzercop
Beiträge: 18
Registriert: 11.02.2009 02:54
Wohnort: Recklinghausen
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Fraktal.1 " Discordanzen "

Beitrag von Panzercop » 01.04.2009 21:41

Entgegen anderslautenden Gerüchten, die irgendwie aufgekommen zu sein scheinen: das fraktal.1 wird definitiv stattfinden. Die erforderliche Mindest-Spielerzahl ist bereits erreicht und überschritten. *freufreu*

Wir setzen jetzt kein Limit: der Bunker bietet notfalls Platz auch für die doppelte Anzahl. Anmeldungen sind also auch weiterhin willkommen.

versporte Grüsse

Marcus

Antworten

Zurück zu „Vergangene IT-Tavernen“