Training in 2015 - bitte lesen!

Alles rund um das Larptraining immer Mittwochs in Düsseldorf.

Moderator: Orga: Larptraining

Antworten
Benutzeravatar
Carsten
Vereinsvorstand
Beiträge: 2357
Registriert: 03.06.2006 12:17
Status: Offline

Training in 2015 - bitte lesen!

Beitrag von Carsten » 08.01.2015 15:37

Hallöchen liebe Trainingswütige,

das erste Training im neuen Jahr liegt hinter uns und ich möchte gerne mal mitteilen, was ich mir so für das Jahr überlegt habe.

Generell gilt folgender Trainingsplan:
An jedem Mittwoch wird ganz normal Kampftraining gemacht.
Zusätzlich gibt es parallel dazu folgende Angebote:

1. Mittwoch im Monat:
Anfängertraining.
Ihr seid ganz frisch im LARP oder wart noch nie bei uns? Dann schaut doch bitte am ersten Mittwoch des Monats bei uns vorbei. Da nehmen wir uns Zeit für euch.
Danach könnt ihr an jedem Mittwoch gerne vorbei kommen.
Wenn ihr am ersten Mittwoch nie Zeit habt könnt ihr natürlich auch an einem anderen Mittwoch vorbei kommen. Dafür bitte ich euch dann vorher kurz bescheid zu geben, damit wir das einplanen können.

2. Mittwoch im Monat:
Schauspieltraining.
Dodo trainiert mit spaßigen schauspielübungen unsere Kompetenzen im Bereich Schauspielerei.

3. Mittwoch
Tanztraining.
Wir trainieren historische Gruppentänze. Sehr spaßig. Die Damen: bitte kommen, wir haben Herren-Überschuss.

4. Mittwoch
Rüstungstraining.
Speziell ausgerichtet im hinblick auf schwere Rüstungen.
Zusätzlich: Bis zum Zeit der Legenden trainieren wir an dem Mittwoch wieder nach Vinland Regeln. Bringt also, wenn ihr habt, einen Helm oder Polsterhaube mit. (Kein Muss)

5. Mittwoch (wenn es einen gibt)
Alles ist möglich
---

Wir haben gerade wieder ein kleines Teilnehmer-Tief, das ist aber typisch für die Wintermonate. Wenn ihr euch aufraffen könnt und trotz Dunkelheit, Kälte und Regen kommt, würde ich mich sehr freuen.

Generell möchte ich Euch gerne die Chance geben das Training ein wenig mit zu gestalten, es soll ja allen Spaß machen.
Deshalb würde ich gerne von euch Vorschläge sammeln, was für Übungen wir durchführen sollen und auf welche Situationen wir uns im Training einstellen sollen. Wenn ihr auf einem Con eine bestimmte Kampfsituation erlebt habt und das gerne Trainieren wollt, postet das hier und wir machen eine Übung draus.

Wichtig wäre mir auch ein paar vorschläge für Übungen für weniger als 10 Teilnehmer beim Training zu haben. Gerade für kleine Gruppen ist es nicht einfach abwechslungsreiche Übungen zu finden. Viele Gruppenspiele sind dann leider nicht mehr vernünftig durchführbar.

Was ich im Großen und Ganzen mit diesem Post sagen will ist:
Gebt Feedback und macht Vorschläge!

Am Besten direkt hier und nicht während des Trainings, da ist es schwer alles mit nach Hause zu nehmen und es stiehlt uns einfach Trainingszeit.

Beste Grüße
euer Trainer Carsten
Ich bin der große Verräter!
Es darf keinen größeren geben.

Bild

Benutzeravatar
gravisvanus
Vereinsmitglied
Beiträge: 1026
Registriert: 29.09.2011 20:31
Status: Offline

Re: Training in 2015 - bitte lesen!

Beitrag von gravisvanus » 08.01.2015 16:06

Hallo Carsten,

ich habe mir ein paar Gedanken zum Training gemacht.
Auch wenn das vielleicht überflüssig ist, möchte ich noch mal betonen:

Es handelt sich um meine persönlichen Eindrücke.

Ich war in der letzten Zeit kaum noch beim Training. Das liegt zum Teil
daran, dass ich nicht immer pünktlich Weg komme, zum Teil aber auch
daran, dass mich Kämpferrollen gerade nicht reizen.

Am Larpkampf reizt mich hauptsächlich die Show. Ich mag schön
inszenierte Kämpfe, bei denen auch die Zuschauer Spaß haben. Leider sind
solche Kämpfe auf Con eher die Ausnahme, was jedoch nichts daran ändert,
dass sie hin und wieder vorkommen.
Teil dieser Kämpfe ist in der Regel auch, dass der Kampfstil nicht
besonders effektiv ist.
Natürlich macht es mehr Sinn, den Gegner möglichst schnell
Niederzumessern, was in meinen Augen oft dazu führt, dass die Kämpfe
sehr schnell sehr hart werden, was mich im Moment ziemlich frustriert.

Was hat das mit dem Training zu tun:
Mir persönlich fehlt im Moment im Training der Part, der nicht auf
Effektivität, sondern auf schönes Spiel ausgelegt ist.
Früher haben wir auch während des "normalen" Trainings mehr auf saubere
Kämpfe und schönes Spiel geachtet (subjektive Ansicht!).
Gerade wenn es um "etwas geht", werden die Kämpfe schnell hektisch (das
war früher auch so ;) ), deshalb wünsche ich mir, dass nach den Übungen,
die eher auf Effektivität getrimmt sind (z.B. Tritt nur in die Reifen/
die Hindernisse und Besetzte die Matten oder Bringe den Ball auf die
andere Seite) auch Übungen gemacht werden, bei denen das Spiel im
Vordergrund steht (z.B. Zweikämpfe, bei denen der Sieger vorher mit
einer Münze bestimmt wird).

Ein weiterer Faktor, der mir momentan fehlt, ist die Variation des
Kampfstils.
Ich würde mich freuen, wenn mehr "alternative" Kämpfe in das Programm
aufgenommen würden. Das kann zum Beispiel der Kampf als oder gegen nur
minimal bewaffnete Zombies sein (inkl. wie bewege ich mich als Zombie
und wie viel drücken ist erlaubt), Infight oder auch der Kampf als
"Nicht-Kämpfer" (Wie wirke ich ungeschickt und werde trotzdem nicht
getötet? Wie entgehe ich einem Kampf, wenn mein Char Pazifist ist?)
sein.

Zusammenfassung:

Ich wünsche mir, das beim Kampftraining mehr darauf eingegangen wird,
wie man auch im Kampf bestimmte Charaktermerkmale (Ängstlich, Mutig,
Verletzt....) dargestellt werden können und mehr probiert und
experimentiert wird.

Gruß,
Nadine

Benutzeravatar
Carsten
Vereinsvorstand
Beiträge: 2357
Registriert: 03.06.2006 12:17
Status: Offline

Re: Training in 2015 - bitte lesen!

Beitrag von Carsten » 08.01.2015 18:53

Danke für deine Eindrücke.
Ich sammel erstmal und äußere mich später zu allen.
Ich bin der große Verräter!
Es darf keinen größeren geben.

Bild

Benutzeravatar
Madeleine
Vereinsmitglied
Beiträge: 3929
Registriert: 17.08.2005 17:44
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Training in 2015 - bitte lesen!

Beitrag von Madeleine » 14.01.2015 08:04

Huhu,
ich mache mir dazu auch noch Gedanken und schreibe dann was - hatte bis jetzt leider noch keinen Kopf...
Ist das Kunst oder kann das weg?

"Ich hab keinen Bock auf rudimentär!" - M.

Benutzeravatar
Kai [Havok]
Vereinsmitglied
Beiträge: 52
Registriert: 08.05.2014 11:13
Status: Offline

Re: Training in 2015 - bitte lesen!

Beitrag von Kai [Havok] » 14.01.2015 18:37

Hi Carsten,

also erstmal vorweg, ich finde dein Training generell sehr, sehr gut. Mir macht es jedes Mal Riesenspaß und ich freue mich auf jeden Mittwoch!

Zu Nadines Anregungen:
Ich versteh dich absolut! Auch wenn man es mir vielleicht nicht glaubt. Aber ich sehe das absolut genau so wie du!
Ich sehe leider nur generell einfach die Tendenz im LARP, dass die Kämpfe immer härter werden und es nur noch ums "gewinnen"! geht.
Ich finde das, tut mir leid das sagen zu müssen. Einfach nur dumm.
Wenn da jemand ist der sich balgen will, dann soll er das tun, aber woanders.
Soll er sich nen Kampfsport-Verein suchen oder pumpen gehen. Aber uns doch bitte spielen lassen.
Das ist einfach das Problem, dass Spieler immer mehr dazu neigen, ihreen "Feind". Sei es nun NSC oder auch andere SC einfach besiegen wollen.
Natürlich, was ist ein Kampf ohne Ruhm und Sieg.
Aber den Ton macht die Musik.
Ich mache lange Kampfsport und diese Typen denen es scheinbar um Aggressionsbewältigung oder Schwächekompensation geht kann man auch da, wo es NUR um den Kampf geht, nicht leiden.
Und wenn es jemand kämpfen um des Kampfes willen, möchte dann soll er iunn diese Richtung gehen.
Ich hasse es diese Argument anbringen zu müssen, wirklich, weil es mir einfach unangenehm ist, aber wenn LARPer versuchen durch Kämpfe und die damit verbundenen Siege etwas zu kompensiernn sollen sie auch einen "echten" Kampf suchen. Etwas wo keine Rücksicht auf Rolle oder sonst irgendwas genommen wird.
Ich liebe diese Situationen:
Du gehst in einen Kampf, denkst dir nichts böses und dann hat du so 'ne Pappnase die mit ihrer Waffe fuchtelt, keine Treffer annimmt (oder einfach 100+ HP hat.) und dich einfach überrennt.
Wisst ihr mir ist es eigentlich relativ egal. Wenn ich nach 2min im Dreck liege ist das eben so. Hab dann noch schönes Spiel mit den Heilern. Alles tutti.
Aber dann fange ich an nachzudenken: Was wollte der gerade eigentlich? Was macht LARP-Kämpfe überhaupt aus? Warum gibt s große Waffe?
Weil ganz ehrlich Freunde: Wenn man den LARP-Kampf auf Effektivität auslegen würde, dürfte es nur noch drei Waffen geben:
Anderthalbhänder, Schilde (mind. 50x60) und Stangenwaffen. ALLES anderen coolen Waffen, wirklich ALLE wären vollkommen obsolet.
Gott sei Dank ist noch nicht so weit gekommen, und es gibt noch genug "gute" LARPer die einem auch schönes Spiel bieten.-
Aber Nadine. ich kann dich nur zu gut verstehen, und ich denke das kann aber auch so gut wie jeder hier. Denn ich finde die Morkaner sind wirklich tolle LARPer. Schließlich bin ich jetzt 1 Jahr bei euch und ich habe so viel gelernt wofür ich swehr dankbar bin. Ich finde eben ich hab' von euch gelernt wie man es "richtig" macht und nicht wie man sich wie eine Pappnase aufführt.
Naja wie dem auch sei, bin etwas abgeschweift.
*sich ordentlich hinsetzt und Haare aus dem Gesicht streich*
Was ich sagen wollte.
Carsten bereitet uns in seinem Training auf die (leider) harte Realität des LARPer Alltags vor. Und das hat sich für mich jedenfalls schon oft als Gold wert erwiesen.
An dieser Stelle möchte ich auch allen anderen Trainern danken.

Wie dem auch sei. Ich finde das Training eigentlich Bombe. Jetzt mit Carstens's Nerdy-Fitness Upgrade ist es bestimmt nochmal um... sagen wir 15% cooler geworden. :P
Ich würde mich über kleine "Exkurse" zur Schönheit und Authenzität des Kämpfens aber auch noch freuen!

Benutzeravatar
Carsten
Vereinsvorstand
Beiträge: 2357
Registriert: 03.06.2006 12:17
Status: Offline

Re: Training in 2015 - bitte lesen!

Beitrag von Carsten » 16.01.2015 15:21

Danke Kai.
Ich möchte aber nicht, dass dieser Thread jetzt dafür genutzt wird , sich über den Kampf "da draussen" zu unterhalten, sondern sich konkret auf das Training zu beziehen. Über den LARP-Kampf von vielen LARPern lässt sich mit sicherheit streiten und jeder hat bestimmt mindestens 2 Anekdoten zur Hand. Deshalb kann sows leicht ausarten und würde den eigentlichen Zweck dieses Threads zu nichte machen. Deshalb bitte beim Thema bleiben und über das Training schreiben. ;)
Ich bin der große Verräter!
Es darf keinen größeren geben.

Bild

Benutzeravatar
JaBaTo
Vereinsmitglied
Beiträge: 580
Registriert: 20.05.2009 23:35
Status: Offline

Re: Training in 2015 - bitte lesen!

Beitrag von JaBaTo » 17.01.2015 22:15

Ich finde auch, daß Nadine da ein wichtiges Thema angesprochen hat. Ich beobachte bei mir selbst, daß ich es kaum schaffe, in einer Rolle zu kämpfen, selbst wenn ich es versuche - die Effizienz nimmt schnell oberhand. Ich kann mir vorstellen, daß es hilft, stärker rollenbasiertes Kämpfen zu üben, wie Nadine es vorgeschlagen hat - Zombies sind da ein Beispiel, aber ich kann mir auch eine Kreuzung mit dem Schauspieltraining der Art vorstellen, daß man wütend, ängstlich, überheblich etc. kämpft. Eine andere Möglichkeit wäre, zumindest untereinander einige abgestimmte Aktionen hinzubekommen. Also etwa Schild aufhebeln oder Monsterschläge. Auch Epische Stiche würden dazu gehören. (Das wäre dann nicht ein Pieks-ich-hab-Dich-und-mein-Kernstab-auch, sondern wie bei allen abgestimmten Sachen ein Mehrphasending: Angreifer signalisiert mit einem Zaunpfahl "Ich schlage vor, daß wir X machen" - Mitspieler signalisiert ebenso deutlich: "Von mir aus" - Angreifer legt los, so daß Mitspieler reagieren kann - Die beiden spielen es aus)

Und solange Kai einen Kämpfer spielt, braucht er kein Darstellungstraining - bei Dir sieht man jeder Bewegung an, daß Du nicht nur so tust, als ob Du es können würdest.
Ich habe mir nicht mehr zuschulden kommen lassen, als die Umstände es erforderten.

Benutzeravatar
Martin B
Vereinsmitglied
Beiträge: 112
Registriert: 18.02.2013 18:20
Wohnort: Monheim
Status: Offline

Re: Training in 2015 - bitte lesen!

Beitrag von Martin B » 18.01.2015 15:00

Hallo Freunde,

vielleicht oute ich mich jetzt etwas als Pappnase, aber dann ist das eben so:

Ja, es gibt auf den Cons zwei klassische Pole von Kämpfen und Kampfteilnehmern:

Das eine Extrem sind die Super-Effizienten, Marke Tyron Nightfire Nightfire, an denen einfach alles abperlt.
Das sind die, die man nach kurzer Zeit meidet, wenn es geht.

Auf der anderen sind es die Ultra-Dramatischen, bei denen jeder Schlag und Treffer eine kleine Schau ist und bei denen jeder Kampf im In-Fight enden muß.
Das kann bei eine expliziten Duell, wenn alle zuschauen noch angebracht sein.
Andernfalls nervt es schon ein bisschen - mich wenigstens.

Die meisten Kämpfe liegen angenehmerweise dazwischen und wie ich selbst reingehe, hängt von der Situation ab (Anzahl Zuschauer, Art des angebotenen Kampfes vom Gegner, Übermacht, Gelände, Müdigkeit, Stress, Suchtverhältnisse etc.).
Es gibt Kämpfe nach denen ich mich selbst entweder als Überdramatisch oder als Pappnase beschimpfe und mir vornehme beim nächsten Mal alles besser zu machen.
Meistens bin ich aber mit der Vorstellung meiner Mitspieler / Gegner und von mir zufrieden.
Und mehr ist auch nicht gefordert.
Es geht weder real um mein Leben noch wird ein Film gedreht, der perfekt sein muß.
Daher halte ich die hohen Vorstellungen für Ideale, die man weder erreichen noch anstreben muß.

Persönlich würde ich mich daher über kleine Übungen mehr freuen, die sowohl auf's Kämpfen, als auch auf's Darstellen zielen:
- Wunden ausspielen !!!
- Parieren !!!
- "saubere" Schläge platzieren
- "ungewöhnliche" Waffen, deren Handhabung darstellen und die notwendige Taktik dazu üben
(@ Kai: Ich bin nicht der Meinung, daß nur 1 1/2-Händer, Schilde und Stangenwaffen effektiv sind. Du solltest meinen Kampfstil mit zwei kurzen Schwertern kennen.)
- Cool fand ich auch den Dungeonkampf, den wir ein / zwei Mal gemacht haben.
D.h. Kampf in ungewöhnlichen Körperstellungen, kriechend, liegend, gebückt, asymetrisch
- Abtrainieren von scheinbar guten Schlägen, die riskant werden können
(Mir ist es in letzter Zeit oft passiert, das ich Treffer gelandet habe, die im Kopfbereich ankamen. Noch mal ausdrücklich Entschuldigung an meine "Opfer" - soll nicht so sein!)
- Vinland

Was mir ein bisschen zu viel trainiert wird ist die Schlachtreihe, die i.d.R. nur auf GroßCons benötigt wird.

Ich hoffe, das gibt ein bisschen Anregung und sollte insbesondere mit kleinen Gruppen gut trainierbar sein.

Viele Grüße
Martin
"WENN IHR GLAUBT, IN MIR HÄTTET IHR NEN DOOFEN GEFUNDEN, SEID IHR BEI MIR GENAU AN DER RICHTIGEN ADRESSE !!!"

Benutzeravatar
Madeleine
Vereinsmitglied
Beiträge: 3929
Registriert: 17.08.2005 17:44
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Training in 2015 - bitte lesen!

Beitrag von Madeleine » 20.01.2015 20:57

Sooo, von mir auch mal zwei Sätze zum Training.

Ich mag grundsätzlich den sportlichen Aspekts des Trainings. Also nicht Sport i.S.v. Wettkampf/Gewinnen, sondern, dass ich hinterher das Gefühl habe, mich bewegt zu haben.
Daher mag ich es auch, wenn wir zu Anfang irgendwelche anstrengenden Übungen machen, die gar nichts mit LARP zu tun haben, aber und einfach allgemein etwas fitter machen (auch wenn ich währenddessen gerne jammer ;) ).


Was das Ausspielen angeht, spricht Nadine einen zutreffenden Punkt an. Das schauspielerische Kämpfen jenseits von Wunden ausspielen kommt in letzter Zeit ein wenig kurz. Gerade Zombies etc. muss man ja selber oft genug darstellen und will dabei auch nicht andauernd am Kopf getroffen werden.
Vielleicht könnte man da ins Schauspiel-Training auch was aufnehmen. So à la: „Wie stelle ich einen NSC beim Kämpfen dar, der hinterlistig/verrückt/… wirkt?“

Mich langweilen Zweikämpfe / Schlachtreihe in letzter Zeit etwas, das liegt aber auch daran, dass ich zur Zeit nur eine Waffe habe und nicht durchwechseln kann. Ich hoffe, ich kann auf der RPC neue Waffen kaufen um für mich selber mehr Abwechslung reinzubringen.

Schläge:
Ich habe den Eindruck, dass in letzter Zeit relativ wenig korrigiert wird. Dadurch tritt meine Technik irgendwie auf der Stelle. Ich mag es, wenn Domenik und Felix mir hier Tipps geben.
Und alle sollten ein wenig mehr auf unsafe und zu harte Schläge achten (also diese zu rügen und zu vermeiden I) ). Ich komme mir manchmal ein wenig pienzig vor, wenn ich gefühlt die einzige bin, die sagt, dass die Schläge zu hart sind und mag halt nicht, dass man dann nicht gegen mich kämpfen mag, weil das Mädchen ja nur am rumheulen ist. [Dieser Satz enthält Überspitzungen]


Vielleicht könnte man auch konkrete Techniken trainieren wie:
Wie vermeide ich es bei einem Kampf gegen ein Rundschild, dem Gegner ins Gesicht zu schlagen?
Wie verhindere ich als Schildträger Kopftreffer?
Wir kämpfe ich am besten gegen jmd mit zwei Waffen?
Wie stelle ich eine Kneipenschlägerei dar? (InFight)


Es gab ja mal die Idee, einen Ordner anzulegen mit allen möglichen Übungen und Spielen. Das hatte ich für eine gute Idee, so gehen gute Sachen nicht verloren und wenn mal wer anders Training machen muss, kann er sich daraus bedienen.


Mir ist übrigens aufgefallen, dass du in letzter Zeit meist alleine Training machst, @Carsten.
Nicht, dass ich das schlecht finde, aber wenn Zimmy Mittwoch abend weiterhin verhindert bleibt, sollte man ggf nach einem neuen zweiten Trainer Ausschau halten?
(@Zimmy: Das ist wirklich nicht böse gemeint! Aber ich will vermeiden, dass Carsten alleine den Trainerjob schmeißen muss und deswegen irgendwann hinschmeißt...)

So weit meine Gedanken zu dem Thema, das wirkt gerade vll ein wenig kritisch, aber ich komme nach wie vor sehr gerne zum Training. :)
Ist das Kunst oder kann das weg?

"Ich hab keinen Bock auf rudimentär!" - M.

Benutzeravatar
Carsten
Vereinsvorstand
Beiträge: 2357
Registriert: 03.06.2006 12:17
Status: Offline

Re: Training in 2015 - bitte lesen!

Beitrag von Carsten » 17.03.2015 12:53

Hallo Freunde,

danke für die Rückmeldungen.
Ich hoffe ihr habt gemerkt, dass ich in den letzten Trainings versucht habe ein wenig davon umzusetzen, was ihr geschrieben habt.
Ich bin weiterhin natürlich gerne für Vorschläge offen. Ich suche immernoch nach schönen Übungen, die auch mit kleinen Gruppen funktionieren.

Jetzt habe ich zweimla beim Training gefhelt, ich hoffe ihr seid trotzdem auf eure Kosten gekommen.
Morgen bin ich dann wieder für euch da.

Da wir morgen die Halle in zwei Teile aufteilen (Tanztraining!) würde ich gerne mit euch kämpfen und dabei auf eure Charaktere eingehen. Es wäre schön, wenn ihr bis morgen nochmal in euch geht und euch Gedanken dazu macht, wie euer Larp-Charakter eigentlich so drauf ist. Wir werden dann morgen was damit machen.
Ich freu mich auf euch!
Ich bin der große Verräter!
Es darf keinen größeren geben.

Bild

Benutzeravatar
Kai [Havok]
Vereinsmitglied
Beiträge: 52
Registriert: 08.05.2014 11:13
Status: Offline

Re: Training in 2015 - bitte lesen!

Beitrag von Kai [Havok] » 25.03.2015 17:01

Ich fand das rollenorientierte Kampftraining super! Sehr gerne wieder! Auch die Duell-Übung mit den Korrekturen war 'ne feine Sache! :)

Benutzeravatar
gravisvanus
Vereinsmitglied
Beiträge: 1026
Registriert: 29.09.2011 20:31
Status: Offline

Re: Training in 2015 - bitte lesen!

Beitrag von gravisvanus » 26.03.2015 14:08

Hi,

Mir ist beim Aufräumen meine alte Spielesammlung in die Hände gefallen.
Wenn bedarf ist, kann ich die gerne mal mitbringen oder verleihen.
Vielleicht sind auch ein paar Übungen für das schauspieltraining dabei.

Gruss,
Nadine

Benutzeravatar
Carsten
Vereinsvorstand
Beiträge: 2357
Registriert: 03.06.2006 12:17
Status: Offline

Re: Training in 2015 - bitte lesen!

Beitrag von Carsten » 14.04.2015 10:18

Hey Nadine,

wenn du meinst, da ist was dabei, dann gerne. Spielesammlung klingt für mich jetzt aber erstmal nach Mühle und Schach. Bin gesapnnt, was du da hast.
Ich bin der große Verräter!
Es darf keinen größeren geben.

Bild

Antworten

Zurück zu „Larptraining“