Rückblick DF 2019

23.07. – 28.07.2019 bei Diemelstadt

Moderatoren: Madeleine, Morkan: Moderatoren

Antworten
Benutzeravatar
Madeleine
Vereinsvorstand
Beiträge: 4375
Registriert: 17.08.2005 17:44
Wohnort: Köln
Status: Offline

Rückblick DF 2019

Beitrag von Madeleine »

Hallo zusammen,

das DF ist vorbei es wird mal wieder Zeit für ein kleines Recap. Wie hat es euch gefallen? Was war gut und was nicht so?

Ich mache mal den Anfang:


Organisation:
Im Vorfeld: Ich werde für nächstes Jahr einen Weg suchen die Anmeldung weiter zu vereinfachen - insb.eine Möglichkeit, wie wir mit einer Anmeldeliste beide Anmeldungen abfrühstücken können. Die Tatsache, dass es zwei Listen gab, scheint für einige zu verwirrend gewesen zu sein. Das nehme ich für mich als Verbesserungspotential schon mal mit.
Bei den Terminen zum Einlagern der Zelte fand ich, dass die Termine erst recht spät und nach Nachfrage bekannt gegeben wurden, aber ich denke, dass hat was mit der Übergabe zwischen Hendric / Robert zu tun gehabt und es hat ja (meine ich) bei allen gepasst.
Super war, dass Robert beim Einladen auch noch mal eine Liste hatte, so konnten wir trotz abwesendem Funduswart nichts vergessen. :)

Ansonsten hat alles meines Erachtens gepasst. Wir sind ja immer recht durchorganisiert, was ich als positiv empfinde.

Auf dem DF: Der Aufbau hat recht lange gedauert, fand ich, da waren wir letztes Jahr schneller. Ich hatte auch den Eindruck, dass es zwar einige gab, die viel gerödelt haben, aber auch andere, die eher viel rumgesessen haben. Bei jedem kann mal der Akku leer sein und man braucht eine Pause, aber keiner baut Tische auf oder hängt Beleuchtung auf, weil es sein Hobby ist und eigentlich weiß ja jeder, was es so zu tun gibt... Evtl fand ich es dieses Jahr auch etwas anstrengend, dass man To Dos aktiv an Leute herantragen musste so a la "hier ist Aufgabe X, kann die bitte wer machen?"

Ansonsten haben wir verbaselt, noch mal eine OT-Ansprache am Dienstag abend über das gemeinsame Zusammenleben zu machen, ich glaube, da wäre gut gewesen. Viele Dinge (z.B. Müll runterbringen) liefen aber auch so echt gut!

Was ich was ansstrengend fand, war, dass wir beim Abbautag so lange auf den Transporter warten mussten, obwohl es keine lange Schlange vor Ort gab. Weiß jemand, woran das lag? Der Abbau an sich lief m.E. recht flüssig.Ich hoffe, bei mAusladen ging noch alles glatt? Tat mir leid, dass wir nicht dabei waren, aber Dodo war einfach zu durch mit dem Infekt.

Ach so, großer persönlicher Dank übrigens an die Leute, die jeden Morgen Kaffee gekocht haben! <3

Unser Lager:
Großen Dank an Dora, dass er sein Zelt noch mal abgebaut hat! So hatten wir genügend Platz für alles.
Insgesamt fand ich unser Lager schön, allerdings war es etwas anstrengend, dass es keinen "Weg" in der kleinen Jurte oder drum herum gab. Wenn dort viele Leute saßen, war das durchkommen manchmal echt schwer, wenn man zum eigenen Zelt wollte. Ich will mich da selber auch gar nicht ausnehmen, ich saß bestimmt auch im Weg...
Hab dafür grad auch keine Lösung, ist mir nur auf dem Df als was anstrengend aufgefallen.

Dieses Jahr lag in unserem Lager auch echt viel Krempel rum. Gar nicht mal unbedingt nur OT Sachen, aber auch viel IT-Kram der länger rumstand. Das ist auch so ein Punkt, wo ich mich gar nicht mal unbedingt ausnehmen will, mein Nähbeutel lag z.B. auch mal rum, allerdings hat David drei Morgen in Folge aufgeräumt hat. Vll müssen wir da eifnach alle bei so einer großen Gruppe auf mehr Disziplin achten, dass wir auch Taschen, humpen, Hüte etc. die wir nicht brauchen, auch wieder in unser Zelt räumen?
Da freut sich auch bestimmt Zimmy drüber, wenn nicht mehr so viel Pröddel auf seinem Tisch liegt.

Tische in der Jurte wurden nach dem Essen teilweise nicht vollständig aufgeräumt oder dreckig hinterlassen. Wir hatten Samstag nachmittag gesagt, dass wir da abends noch mal in großer Runde zu sprechen wollten. Ich war dann ja doch länger im Blauen als gedacht...hat es da ein Gespräch gegeben?


Ambiente:
ich fand unser Lager sehr schön eingerichtet, auch das IT-Sudan hat mir in der Aufstellung mit dem offenen Hinterausgang sehr gut gefallen. Das war praktisch.
Etwas schade fand ich, dass häufiger Essen in OT-Plastik-Verpackungen rumging. Fehlt es evtl an IT-Schalen oder so? Da könnte man ja z.B. ein paar von der Taverne einpacken.

Weiter fand ich unser Lager recht dunkel. Ich würde gerne anregen, ob wir die Teelichtlaternen nicht a) mal ausmustern wollen und dafür Laternen für größere stumpenkerzen bauen oder b) kleine Stumpenkerzen kaufen. Es gibt Stumpenkerzen, die passen in die Teelichtform, machen aber ein deutlich helleres Licht. Und obwohl ich überhaupt kein Fan von Solar un Kunstlicht bin, glaube ich, dass es Sinn machen würde, für Großcons ca 5 Laternen oder Fackeln mit Solar anzuschaffen als eine Art "Notfallbeleuchtung".
@Hendric: Wir haben keine Stumpenkerzen für die Laternen mehr und die selbstgemachten zerfließen leider arg, die kann man nicht wirklich nehmen. Hier müsste bei Gelegenheit noch mal ein größerer Schwung gekauft werden.


Spiel + Plot:
Vielen Dank an alle, die sich so viel Arbeit mit dem Plot gemacht haben! :D Ich hatte sehr viel Spaß und der Putsch hat eine tolle Basis für Gespräche geliefert. So konnte man auch auch OT-Blasen zerstören. Insgesamt gibt es aber glaube ich bei dem IT sein im eigenen Lager nboch ein wenig Luft nach oben.

Ich weiß ja noch nicht, was ich davon halte, dass Leyla jetzt in der Marine ist.... :wink: David, echt cool, wie viel Arbeit du dir mit dem Putsch-Plot gemacht hast!

Danke an Uwe für den morkanischen Abenteurer! Ich bin glaube ich nicht ganz unschuldig daran, dass das eher als Aktion "geheime" Aktion rüberkam, weil das in dem Brief so drinstand und ich den Leuten, die letztes Jahr mit dabei waren, ein kleines Vorrecht eingeräumt habe. Danach haben wir auch in großer Runde recht offen drarüber gesprochen.
Wenn wer hätte mitmachen wollen und sich nicht getraut hat, zu fragen ob er mitkommen - macht das einfach! Gern auch OT zur Seite nehmen, wenn ihr euch wegen was nicht sicher seid.

Ich hatte auch den Eindruck, dass die Garde dieses Jahr sehr viel gemacht und unternommen hat. Auch wenn ich daran nicht aktiv teilgenommen habe, fand ich das sehr schön zu sehen!

Vom DF Plot habe ich aufgrund unserer eigenen Sachen gar nichts mitbekommen und ehrlich gesagt fand ich das überhaupt nicht schlimm. Das DF hat mir trotz Lasersonne viel Spaß bereitet. Auch andere Dinge wie z.B. den Markt der Stämme oder den Jahrmarkt in der Kolonie finde ich immer sehr schön.

Das Handelskontor Leuchtfeuer-Spiel fand ich auch sehr schön und wir hatten tolles Spiel und haben fremde Lager gesehen! Danke an alle Beteiligten!

Endschlacht: Kurz, aber witzig! :mrgreen:


Fazit:
Mmh, ich glaub mein Recap wirkt zwischendrin arg mopperig, aber das soll er eigentlich gar nicht! Sehr vieles lief gut und ich hatte ein schönes DF und war sehr happy, dass ich so viel gemacht habe!

So, ich hoffe, ich habe jetzt nichts vergessen. :)
Ist das Kunst oder kann das weg?

"Ich hab keinen Bock auf rudimentär!" - M.

Benutzeravatar
Thomas Bleich
Vereinsmitglied
Beiträge: 963
Registriert: 17.03.2011 10:27
Status: Offline

Re: Rückblick DF 2019

Beitrag von Thomas Bleich »

Organisation:

Erstmal danke an alle, die daran mitgewirkt haben. Wir könnten niemals den Tor- und Lageraufbau stemmen, wenn sich dafür nicht so viele von euch einbringen würden. Ganz großes Dankeschön!!!
Zum Lageraufbau selbst kann ich nicht viel sagen, da ich zu dem Zeitpunkt als der in die heiße Phase ging gerade für die Truppenverpflegung einkaufen war. Es könnte aber sein, dass viele Torbauer beim Lageraufbau gesessen haben. Falls das der Fall gewesen sein sollte, dann möchte ich daran erinnern, dass diese beiden Aufgaben von uns klar getrennt wurden. Immerhin stellen die Torbauer ja schon die große Jurte und ihre eigenen Zelte auf. Wenn dann mal der ein oder andere nach der Torbauaktion sagt, dass er jetzt lieber mal die Füße hochlegt, dann mag das für die anderen doof aussehen ist aber angesichts des Aufwands, der beim Torbau aufgewendet wird, meiner Ansicht nach mehr als berechtigt. Beide Aufgaben sind wichtig, versteht mich da nicht falsch, aber ich finde es immer schwierig, wenn die am Dienstag neu hinzukommenden Vereinsmitglieder anfangen den Leuten, die schon seit Samstag mit dem zum Teil echt ätzenden Toraufbau beschäftigt sind (siehe Löcher in den Steinboden hacken), daraufhin anzusprechen, welche Aufgaben noch alles zu erledigen sind.
Der Toraufbau war aber dieses Jahr so schnell wie nie. Das war echt beeindruckend mit anzusehen. Üblicherweise steht bei uns am Montag vielleich die Hälfte vom Tor. Dieses Jahr waren wir bis Mittwoch nur noch mit Details beschäftigt. Insgesamt hat das sehr gut gepasst, auch wenn wir zwischenzeitlich wieder an den verdammten Steinplatten verzweifelt sind. Ein großer Dank an Robert III. und Elias, die beide ganz viel Zeit für die schwierige Arbeit des Ausrichtens der Platten aufgewendet haben. Ich hoffe ich habe dabei jetzt keinen vergessen. Wenn das der Fall sein sollte, dann bitte ich um Entschuldigung. Diejenigen verdienen dann natürlich auch ein großes Dankeschön!!!
Ein Minuspunkt war die kleine Truppenverpflegung. Das war alles zu spontan. Da brauchen wir einfach mehr Vorlaufzeit, um uns auf Gerichte für alle zu einigen und vor allem VORHER alle erforderlichen Zutaten und deren Mengen aufzuschreiben. Wir sollten dafür mal ein Kochbuch anlegen, ähnlich wie der Liederbock. Ganz wichtig ist, dass diese Liste schon im Vorfeld fertig ist, damit auf dem Fest selbst nicht wieder nur einer mal eben herumimprovisiert (was ich im Prinzip am Dienstag gemacht habe, woher auch die kleinen Planungslücken kommen).
Ansonsten hat die Organisation aus meiner Sicht gepasst. Wenn jemand auf den Müll oder das Wasserholen angesprochen wurde, dann ist das auch erledigt worden. Das ist das wichtigste.


Unser Lager:
Zur Sauberkeit der Tische: Ich stimme zu, dass wir teilweise das Essen schneller hätten wegräumen können. Das war aber zum Teil aufgrund von aktuellen Lageänderungen (siehe Belagerung) nicht möglich. Das Geschirr der Truppenverpflegung wurde mindestens Abends einmal komplett abgeräumt und gespült.
OT-Gegenstände sind mir ebenfalls nicht allzuviele unter die Augen gekommen.
Der Tisch vom Zimmy stand leider etwas exponiert und ohne jede Ablagealternative unter der kleinen Jurte. Es ist nicht schön, dass darauf so viele Sachen gelandet sind, aber angesichts der Lage doch verständlich. Fürs nächste Mal stellen wir einfach eine Kiste darunter in der alles landet, was der Oberst dort nicht sehen will ;-).

Spiel + Plot:
Hat mir sehr gut gefallen. Besonders bei der Militärfraktion gab es so viel Aktivität wie seit Jahren nicht mehr. Hat zwar nicht alles geklappt wie es sollte, aber es war wirklich Tagesfüllend. Tatsächlich war es mir zum Teil ein bisschen zu viel. Diese spontane Nachmittagswache am Freitag hat mich echt Nerven gekostet. Meine Fresse war das ein Auflauf. Vielen Dank an alle, an die ich ganz spontan Aufgaben delegieren dürfte. War für euch bestimmt auch stressig.
Den ganzen Putschplot fand ich sehr interessant. Gibt der ganzen Sache neue Dimensionen. Nur ein paar kleinere Ergänzungen: Der Königshof hat mittlerweile seit der letzten Taverne offiziell Maßnahmen gegen die Branosmissionare ergriffen. Das ist schon ein paar Monate her. Einen spontanen Putsch einiger Würdenträger, die sich eine Veränderung wünschen halte ich daher für unwahrscheinlich. Laut der letzten Sonderausgabe der Möwe behält sich der Königshof ausdrücklich alle Möglichkeiten vor, damit die Königin (die EINZIGE bekannte Branoskönigin in Morkan) ihren Teil der Abmachung erfüllt (Landzugewinn im Süden). Bis dahin wurden alle Missionare eingesperrt und es hat also seither keine Konvertierungen mehr gegeben.
Der Plot um den Piraten Gustav war sehr lustig. Das Beleidigungsduell fand ich klasse. Dankenswerterweise hat der gute Drüg es ja mir überlassen zu kontern, verteidigen ist immer leichter als angreifen. Nächstes mal dann umgekehrt ;-).
Fast hätte ich vergessen den grandiosen Abschluss der Volksakademie zu würdigen. Das war superorganisiert und die Idee mit dem Chor war klasse. Ich hoffe ich hab bei den letzten Strophen nicht zu sehr gewackelt ;-).
Endschlacht: Ich schließe mich der Maddy an xD

Fazit:
Es war wieder super. Wir haben zwar gelitten (nicht nur unter der Sonne), aber auch viel Gelacht. Ich hoffe wir erinnern uns dann später wieder vor allem an letzteres, habe da aber keine großen Bedenken ;-).
Vor allem möchte ich wieder euch allen Danken, weil ihr immer wieder dafür sorgt, dass die Zeit mit euch zu einer unvergesslichen wird.
Ich hatte superviel Spaß mit euch!!!!
Haltet die Linie! Für Morkan!!!

Benutzeravatar
Madeleine
Vereinsvorstand
Beiträge: 4375
Registriert: 17.08.2005 17:44
Wohnort: Köln
Status: Offline

Re: Rückblick DF 2019

Beitrag von Madeleine »

@ Thomas:
Das bezog sich nicht auf die Toraufbauer. Ich denke, dieser Umstand wird ausreichend berücksichtigt.
Ich will jetzt auch gar kein "aber X hat dies nichtgetan" lostreten. Wenn sich jeder einfach selbst fragt ob er proaktiv genug geholfen hat und dann in sich geht dann ist schon mal viel getan. Und wenn bei allen das ergebnis ist, dass aus irgendwelchen Gründen nicht mehr ging, dann ist dies halt so.
Am Ende stand ja alles. :)

Zu dem plot:
Interessant... Steht das im Wiki?
Ich war nicht auf der Taverne und höre davon gerade zum ersten Mal. Hab ich da was übersehen?
Ist das Kunst oder kann das weg?

"Ich hab keinen Bock auf rudimentär!" - M.

Benutzeravatar
David
Beiträge: 1546
Registriert: 01.08.2005 21:09
Status: Offline

Re: Rückblick DF 2019

Beitrag von David »

Hier auch meine Rückmeldung

Organisation:
Beim Auf- und Abbau hatte ich das Gefühl, immer wenn es jemand gab der genau gesagt hat, was gemacht werden muss und der gezielt immer wieder Leute angesprochen hat, ging es. Ohne war es oft träge, oder es ist nichts passiert. Beim Abbau habe ich das viel gemacht und mich wie der große Peitschenmeister gefühlt. Wobei klassische Aufgaben wie Müll wegbringen oder Wasser holen sehr gut funktioniert haben. Hatte zwischendurch ein schlechtes Gewissen, da ich so wenig gemacht habe.

OT-Ansprache sollten wir das nächste Mal nicht vergessen.


Unser Lager:
Es lag immer richtig viel Zeug rum (mich oft eingeschlossen). Mein persönliches Ärger-Highlight war als ich mich am Sa morgen auf meinen Stuhl gesetzt habe und 27 Plastikverpackungen und zwei Stücke Unterwäsche von diesem aus sehen konnte. Da ich eigentlich nicht aufräumen wolle, bin ich in die Jurte gegangen, da gab es keinen Tisch ohne Essensreste. Also habe ich aufgeräumt.
Angriffe, Belagerungen etc, hin oder her das rechtfertigt nicht Salamistücke oder Säfte zwei Tage lang liegen zu lassen und sie immer nur hin und her zu räumen, bis ich sie wegwerfe oder wegräume. Das mit der Ordnung hat dieses Jahr leider gar nicht geklappt.

Nein es gab Sa Abend kein Gespräch dazu.

Ambiente:
bis auf meiner Meinung nach zu viel Plastik und allgemein Kram ok.


Spiel + Plot:
Damit war ich dieses Jahr unzufrieden (vor allem bei mir selber) was aber auch an meinem Zustand lag. Gefühlt haben alle ganz viel gemacht und ich lag nur rum. Das hat mich geärgert ging aber nicht anders.

Ich wiederhole mich an diesem Punkt gerne. Schreibt Dinge die Ihr beschließt ins Wiki, sonst weiß Sie keiner außer Euch. Laut diesem Zum Beispiel ist der König bisher unverheiratet und hat keine Kinder. Daher blieb die Königin immer namenlos. Wenn Ihr dies nicht macht, beschwert Euch bitte nicht wenn jemand bestimmte Dinge anders entscheidet, oder nicht weiß. Handhaben wir es nämlich nach zweiter Regel hätte ich eine sehr lange Beschwerdeliste.

Danke an den Chor und alle Mitwirkenden des Festaktes und der Akademie, das war ein würdiger und schöner Abschluss. Ohne Euch hätte es nicht geklappt. Hoffe das war so in Ordnung für alle. Hier nochmal OT vielen Dank an Euch alle für die ein jahrzehntlange gute Arbeit.

@ Uwe möchtest Du, dass dein Waisenhausplot zeitnah zu einem Ende gebracht wird?

Fazit:
Das dritte Jahr in Folge nicht mein Jahr, diesmal hauptsächlich krankheitsbedingt. Es war aber trotzdem sehr schön mit Euch.
*Achtung dieser Beitrag könnte Ironie, Sarkasmus oder Zuspitzungen enthalten. Wir bitten sie auf diese acht zu geben. Und wenn nötig diese zu berücksichtigen! Lassen Sie keine kleinen Kinder ohne Aufsicht in diesem Post zurück*

Benutzeravatar
Uwe
Vereinsmitglied
Beiträge: 1463
Registriert: 09.04.2009 17:59
Wohnort: Düsseldorf-Unterrath
Status: Offline

Re: Rückblick DF 2019

Beitrag von Uwe »

Ich hatte ein großartiges DF. Als erstes möchte ich mich entschuldigen, dass ich Dienstag beim Beladen fehlte, aber es hat mich dann doch Montag zu stark zum Quast gezogen. Ich finde es auch schade, dass mittlerweile so wenige sich für Montagsanreise finden.

Zur Unordnung hat mein Pröddel bestimmt gut beigetragen, da muss ich dringend ordentlicher werden.

Ich fand schön, dass der morkanische Abenteurerplot von Jaina, Knirps und mir gut angenommen wurde. Der sollte eigentlich für jeden Interessierten gedacht sein. Ich hab aber wohl mit den Formulierungen im Brief was anderes ausgedrückt.

Sehr schön fand ich den Festakt zur 10. Akademie, auch wenn für mich der bittere Beigeschmack dabei war.

@David: schnell abgeschlossen muss das Geschehen ums Waisenhaus nicht werden, wenn es denn nur irgendwann mal abgeschlossen würde und nicht wieder einen Riesenrahmen für wildeste Spekulationen auflässt.

Die Versäumnisse der alten Tavernenorga was Wikipflege betrifft versuche ich nachzuholen.

Sehr viel Spass hatte ich auch mit der Suche nach Phex mit meinen Schirmherrenkumpanen. Dies wurde bei der ersten Phexmesse gekrönt.

Auch das Bespielen des Handelskontors und die Piratenaufgaben (Schatzsuche) waren klasse.

Als Negatives habe ich bemerkt, dass so schien, als wenn sich nicht mehr viel Gemeinsames zwischen verschiedenen Gruppen im Morkanlager ergibt. Da sollten wir gemeinsam an anderer Stelle nochmal drüber diskutieren.
Man muss das Schicksal am Henkel greifen und in großen Zügen davon kosten!

Benutzeravatar
André
Vereinsmitglied
Beiträge: 894
Registriert: 02.04.2006 15:30
Wohnort: Karlsruhe
Status: Offline

Re: Rückblick DF 2019

Beitrag von André »

Ich hatte ein recht schönes DF, trotz Wetter.

Der Toraufbau ging diesmal auch recht fix, und man brauchte den Mittwoch nicht zur Erholung.

Ob der Lageraufbau jetzt langsam war weiß ich nicht. Ich dümpel da eh immer hilflos in der Landschaft rum, und bin froh über die Einpeitscher, die sagen was getan werden soll. Da fehlten mir diesmal Martin und Saskia. Dummerweise waren da auch gerade Zimmy und Thomas unterwegs, was man beim Aufbau der kleinen Jurte merkte.


Organisation:
Hab ich eher wenig Berührung mit.
Dank an Thomas für die vielen Garde-events und das Kochen, auch wenn ich dran rumgemoppert habe.
Und Dank an Ela für das Neuorganisieren unseres Zeltplatzes.

Lager:
Fand ich an sich ok. Aber es gab wenig Beleuchtung in den Jurten und zu wenig Platz um um die Lagermitte rum zu den Zelten zu kommen.
Viel rumliegendes Gerümpel ist mir nicht aufgefallen, oder war das etwa alles meins?

Spiel + Plot:
Ich bin zwar wegen Hitze nicht dazu gekommen viel an Kettenhemden zu reparieren, aber immerhin habe ich es versucht. Muss jetzt mal den Krempel in ordentlich IT-Beutel/Kisten verpacken. Immerhin habe ich ein paar Amulette unters Volk gebracht, auch außerhalb der Gruppe, und werde das nächste mal ausweiten. Ich bin aber auf dem Con immer noch viel zu sehr mit OT Planung als IT Spielen beschäftigt.

Thomas und Co. haben sich ja für die Garde eine Menge ausgedacht.

Danke für die Akademieabschlußzeremonie.

Beim Putschplot bin ich zwiegespalten, bin aber dankbar für eure Mühen.

Drügs neuer Char hat auch schön was zum Spielen hergegeben.

Den Phexplot habe ich ignoriert, da ich anfangs nicht wußte, ob ich da gerade was OT mitbekomme, und später weil ich als Hauptmann mit sowas nichts zu tun haben wollte.

Was ist der morkanische Abenteurerplot?

Endschlacht:
Hab ich ignoriert.

Fazit:
Ich hatte Spaß und gutes Feedback, negatives lag wieder meist an mir selbst. Handwerkern wird weiter ausgebaut und eine IT-Lampe gekauft.
Größtes Problem ist für mich die Lasersonne, weil ich eigentlich keine Lust habe, für verschwitzt und tatenlos auf dem Quast rum zu gammeln Geld und Zeit zu verschwenden. Das wird sich vermutlich auch mit 20kg weniger nicht ändern.
Wir sollten wieder eine OT-Ansprache machen, und das Lager besser organisieren. Eventuell für die Sitzrunde draußen einen zentralen Tisch besorgen, mit einer Kiste drunter, um schnell Gerümpel außer Sicht zu bringen.

Benutzeravatar
Hanka
Vereinsvorstand
Beiträge: 2795
Registriert: 20.01.2009 16:49
Wohnort: Aachen
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Rückblick DF 2019

Beitrag von Hanka »

Madeleine hat geschrieben:
29.07.2019 20:10
Zu dem plot:
Interessant... Steht das im Wiki?
Ich war nicht auf der Taverne und höre davon gerade zum ersten Mal. Hab ich da was übersehen?
Und im Zweifelsfall nur weil was in der Möwe stand muss es nicht zu 100% der Wahrheit entsprechen - Es ist ja immerhin die Möwe :lol:

@Uwe: Wäre toll wenn du da nochmal die alten Möwen etc. sichtest. Sag Bescheid, wenn du noch input brauchst.
Auf Onkel Julich!

Benutzeravatar
Uwe
Vereinsmitglied
Beiträge: 1463
Registriert: 09.04.2009 17:59
Wohnort: Düsseldorf-Unterrath
Status: Offline

Re: Rückblick DF 2019

Beitrag von Uwe »

Ich habe den Namen der Königin, die Geburt der zwei Kinder bereits ergänzt. Einiges was in der Taverne bespielt wurde war nach meiner Orgazeit. Das mit den Missionaren und Konvertierten sagt mir so gar nix.
Momentan ist schön viel los im Wiki. Ich hoffe der Elan hält an.
Man muss das Schicksal am Henkel greifen und in großen Zügen davon kosten!

Benutzeravatar
Thomas Bleich
Vereinsmitglied
Beiträge: 963
Registriert: 17.03.2011 10:27
Status: Offline

Re: Rückblick DF 2019

Beitrag von Thomas Bleich »

Die Möweartikel waren als offizieller Landesplot gedacht und mit der Landesorga abgesegnet. Zum Teil handelte es sich um offizielle Verlautbarungen, die direkt aus der Kanzlei für das Heereswesen oder vom Königshof kamen.
Haltet die Linie! Für Morkan!!!

Benutzeravatar
David
Beiträge: 1546
Registriert: 01.08.2005 21:09
Status: Offline

Re: Rückblick DF 2019

Beitrag von David »

@ Thomas: Ich verstehe das Problem nicht es kann doch alles, wie von allen überlegt passiert sein.
Wobei die Möwe als Organ für Verlautbarungen des Königshauses oder der Kanzleien :shock: Die ist in der Regel doch eher reißerisch und unseriös.
*Achtung dieser Beitrag könnte Ironie, Sarkasmus oder Zuspitzungen enthalten. Wir bitten sie auf diese acht zu geben. Und wenn nötig diese zu berücksichtigen! Lassen Sie keine kleinen Kinder ohne Aufsicht in diesem Post zurück*

Benutzeravatar
geisterauge
Beiträge: 12
Registriert: 09.03.2009 16:16
Status: Offline

Re: Rückblick DF 2019

Beitrag von geisterauge »

Hallo,
habe ich es richtig verstanden, dass es im nächsten Jahr keine morkanische Volksakademie geben wird?
(Ich glaube nicht, dass die meisten das mitbekommen haben)
Und wenn ja, wäre es in Ordnung, wenn entweder einer von euch oder ich im graulager-Forum nochmal darauf hinweisen? Vielleicht hat irgendjemand aus dem Lager Interesse, eine alternative zu überlegen?

LG Marco

Benutzeravatar
Thomas Bleich
Vereinsmitglied
Beiträge: 963
Registriert: 17.03.2011 10:27
Status: Offline

Re: Rückblick DF 2019

Beitrag von Thomas Bleich »

Die Akademie wird vorläufig ausgesetzt. Das ist richtig.
Leider gab es zuletzt sehr wenig Rückmeldungen für neue Vorträge und das Theater ist als Standardveranstaltung auch weggefallen, daher haben die beiden Organisatoren das so beschlossen (soweit ich weiß...).
Ich glaube das Interesse innerhalb des Vereins dürfte augenblicklich eher erlahmt sein. Vielleicht machen wird das aber in ein paar Jahren anders sein, zumindest besteht die Möglichkeit dazu die Akademie wieder aufleben zu lassen.
Von meiner Seite aus wäre eventuell ein gemeinsames graues Heerestraining möglich. Aber ich befürchte da gibt es außerhalb unserer Truppe wenig Interesse für, bzw. die anderen Gruppen haben da ihr eigenes Konzept und sind an unserem wenig bis gar nicht interessiert.
Vielleicht würde es sich lohnen dafür im Forum ein bisschen Werbung zu machen. Vielleicht finden sich ja dann einige Trainer, die Fähigkeiten mit ihren jeweiligen Waffen vermitteln möchten. Oder jemand möchte vermitteln, wie eine gemeinsame Schlachtreihe richtig funktioniert, mit praktischer Übung. Wird zwar schwierig, aber vielleicht können wir ja langfristig sowas wie ne graue Schlachttaktik entwickeln, die sich an den Fähigkeiten der Kämpfer orientiert. Feste Platoons mit eigenen Rollen und festen Platoonführern, die das jedes Jahr machen und auch ihre jeweiligen Fähigkeiten gemeinsam schulen zum Beispiel. So ähnlich wie bei den Roten. Wir sind zwar nicht Rot, aber angeblich doch das Lager des Wissens. Was spricht dagegen uns das Wissen der anderen anzueignen?
Das kannst du ja mal nachfragen ;-). Ich selber bin in dem Forum leider gar nicht aktiv.
Haltet die Linie! Für Morkan!!!

Antworten

Zurück zu „Drachenfest 2019“