Nach dem Fest

Moderator: Morkan: Moderatoren

Benutzeravatar
Carsten
Vereinsvorstand
Beiträge: 2405
Registriert: 03.06.2006 12:17
Status: Offline

Nach dem Fest

Beitrag von Carsten » 30.07.2012 12:20

Juhuu. Es war mal wieder toll. Danke an alle, die mitgemsicht haben und das ganze wieder zu einem lustigen Urlaub vom Alltag gemacht haben.
Für Lob und Kritik schreibe ich mir hier nicht die Finger wund sonder quatsche lieber direkt mit euch beim Stammtisch.
Ich habe meine Fotos schon ins Netz gestellt:

http://olafsons.wordpress.com/2012/07/3 ... fest-2012/

Der Beitrag ist Passwort geschützt, damit nich jeder unsere peinlichen Momente sehen kann.
Das Passwort stelle ich in den Vereinsinternen Bereich. Wenn einer von euch nicht auf den internen Bereich zugreifen kann, kann er mir eine PN schicken.

Ich bin auf eure Bilder gespannt. Ich suche auch noch Bilder mit mir drauf. Vor allem in Rüstung.
Ich bin der große Verräter!
Es darf keinen größeren geben.

Benutzeravatar
Kirr
Vereinsmitglied
Beiträge: 1007
Registriert: 05.11.2009 23:34
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Nach dem Fest

Beitrag von Kirr » 30.07.2012 14:55

Huhu,

auch von mir ein Danke, es war wie die letzten Jahre wundervoll und ein toller Urlaub für Leib und Seele :)
Leider hat man sich ja am Ende doch seltener gesehen, als geplant durch Künstlerwettbewerb und unerwartete Todesfälle am selben Tag, die die Feierei IT einfach für unsere Charaktere unmöglich gemacht haben. Alles weitere dann auch beim Stammtisch. Da werden wir uns diesen Mittwoch definitiv mal hinbemühen ;)

Unser Kobold hat auch Bilder gemacht wenn die online sind, dann geb ich natürlich hier Bescheid!
O'waja! Auf die Familie! Und auf Onkel Julich!

Benutzeravatar
Hanka
Vereinsvorstand
Beiträge: 2746
Registriert: 20.01.2009 16:49
Wohnort: Aachen
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Nach dem Fest

Beitrag von Hanka » 30.07.2012 15:14

Oh da sind aber schön Bilders dabei .... und ich werd auch erwähnt :oops:
Hab auf jeden Fall die ganze Zeit an euch gedacht ... man was wäre ich gerne dabei gewesen ... auch über den Anruf am Dienstag hab ich mich total gefreut :D

Ich hab übrigens nen Bericht entdeckt, der ist allerdings üüüüüüber schlecht!

http://www.hr-online.de/website/suche/h ... adt&xtcr=2

Ich sag nur es ist Mittelaltertheater, das man betreibt um mal so richtig Arschloch zu sein, sich zu prügeln und die Weltherrschaft an sich zu reißen :wink:
Auf Onkel Julich!

Benutzeravatar
Zimmy
Vereinsmitglied
Beiträge: 4108
Registriert: 22.07.2005 16:24
Wohnort: Burscheid
Status: Offline

Re: Nach dem Fest

Beitrag von Zimmy » 30.07.2012 15:39

vor alle sagt die zum 4. mal würde das DF stattfinden
ventum serit tempestatem carpet

Benutzeravatar
Carsten
Vereinsvorstand
Beiträge: 2405
Registriert: 03.06.2006 12:17
Status: Offline

Re: Nach dem Fest

Beitrag von Carsten » 30.07.2012 16:15

Uh, wie schlecht. Da hat wohl wer nichtmals für 10Pfennig recherchiert.
Kann man da böse Kommentare schreiben?
Ich bin der große Verräter!
Es darf keinen größeren geben.

Benutzeravatar
David
Beiträge: 1505
Registriert: 01.08.2005 21:09
Status: Offline

Re: Nach dem Fest

Beitrag von David » 30.07.2012 20:10

Hallo alle zusammen,

so hier nun meine Rückmeldung zum DF 2012. Ich werde mir die Finger wund schreiben ;), da ich ja Mittwochs in der Regel nicht kann.
Für mich war es ein sehr schönes DF mit unglaublichen Situationen und Erlebnissen.

Meine sehr schönen Erlebnisse sind:
-Die Grüne die kurzzeitig zur Mutter wurde
-75 Heiltränke und 110 Schuss in 1 Stunde
-Sarg ausleuchtenden in der Gruft des Friedhofes
-Hitzeinferno beim Waffelnbacken am Feuer in der sengenden Sonne.
-sowie der fast 3 Std heulende Kender (die es schaffte sich die ganze Zeit Tränchen raus zu drücken.)

Das Lager war (solange es draußen war) immer sehr aufgeräumt und ordentlich.

Gut fand ich auch, dass einige die Spielreize die man Ihnen geboten hat auch aufgegriffen haben. Meine Helden die den Feenkreis gesucht haben sind für mich die Besten. Schade, dass Ihr ihn nicht gefunden habt.

Auch der Abbau des Tores lag zur richtigen Zeit und verlief schnell und gut weil fast alle geholfen haben. Das fand ich gut. So habe auch ich als alter Tor- und Palisadenverneiner gerne ein wenig geholfen.

Persönliche Danke kommen noch am Schluss des Postest.

Es gab aber auch einige Dinge die mich gestört haben. Für meinen Geschmack war es im Lager folgendermaßen, wenn man kam lagen alle rum und beschwerten sich über was (zu warm, zu kalt, zu feucht, zu spät, zu früh, zu was auch immer). Jede Anregung etwas zu tun wurde mit der gleich Begründung abgelehnt und zum jammern über oben genannte Punkte genutzt.
Wurde nicht herum gelegen wurden Witze und Sprüche auf einem übelsten und sehr sexistischen Niveau gerissen. Diese pubertäre Verhalten hatte für mich zwei sehr traurige Höhepunkte. Der erste als beim Theater die Junge Dame auf Ihre Toga reduziert und als solche tituliert wurde. Wäre ich Ihr Vater gewesen ich hätte Euch so rund gemacht. Der zweite war am Fr Abend. Als ich von der Toilette (auf die ich gegangen war in der Hoffnung, dass bis dahin nicht mehr jeder Satzt das Wort Titten enthalten musste) und der Ansprache des Avatares zurück kam berichtete ich davon, dass die Avatarin gerade rum meckerte. Die genaue Antwort darauf bekomme ich nicht mehr zusammen. Sie war aber sinngemäß, man müsse die Avatarin untenrum (der gewählte Begriff war ein anderer) mit Blaubeermus (oder irgendein anderes Fruchtmus) auffüllen. Den Sinn habe ich nicht verstanden. Das Verhalten aber für so unterirdisch bewertet, dass ich mit einem „Gute Nacht“ das Zelt augenblicklich verließ und mich um 23.00 Uhr ins Bett begab. Sprüche wie „Keine Hose, kein Problem!“ mögen noch lustig sein. In den beschreiben Situationen habe ich mich aber sehr unwohl gefühlt. Meiner Meinung nach spricht man so (zumindest ab einem bestimmten Alter) nicht mehr über oder zu Menschen. Im gesamten hat mich das Verhalten und die Stimmung in der Gruppe dieses mal eher an ein Jundedzeltlager voller hormongesteuerter Teenager erinnert. Ich feier ja auch mal gerne oder mache Unsinn. Aber dass dieses Jahr war mich deutlich zu schlecht und zu viel. Daher habe ich nach besagten Vorfall mit dem Blaubeermus versucht mich so wenig wie möglich in unserem Gruppenlager aufzuhalten.

Auf Grund dieser Erlebnisse muss eigentlich die oberige Aussage korrigieren in Für mich war es ein sehr schönes DF mit unglaublichen Situationen und Erlebnissen, dies jedoch nur weil ich nicht oft im Gruppenlager war.

@ unsere Verletzten ich hoffe es geht euch besser und ihr genest recht schnell und gut.

@ Rene Du hast deine Aufgaben wirklich großartig gemacht. Und trotz all der Anfragen an Dich und dem enormen Arbeitsaufwand hast Du es geschafft immer freundlich zu bleiben. Hier für ein großen Lob von mir. Das hätte ich vermutlich nicht geschafft.

@ Uwe vielen Dank für deine große Hilfe bei der Akademie. Eine so ruhige Akademie hatte ich schon lange nicht. Alleine, dass man sich das ganze Erinnern und dran denken, dass teilen konnte hat sehr entspannt. Ich bin am Mittwoch sogar dazu gekommen Sachen für mich zu machen (wie z.B. einen Brief an die Alchemistengilde). Das war wirklich großartig. Und die Akademie hat ja bis auf den einen Ausfall, denn Du sehr gut gelöst hast auch gut funktioniert dieses Jahr.

@ alle Dozenten vielen Dank dafür, dass Ihr die Akademie mit euren Vorträgen zum Leben erweckt habt. Ich weiß wie viel Arbeit in den Vorträgen steckt, daher nochmals vielen Dank.

@ Thyra (auch auf die Gefahr, dass Du es hier vielleicht nicht liest) Vielen Dank für die unglaublich netten Stunden im (botanischen?) Laboratorium, in der Alchimistengilde und auf dem Friedhof. Das hat mir viel freue gemacht. Es hat mich auf alle Fälle motiviert vielleicht doch mal einen Titel in der Gilde anzustreben.

@ Carsten ich bin nicht im Internen daher kann ich bitte das Password bekommen?
Zuletzt geändert von David am 31.07.2012 06:52, insgesamt 1-mal geändert.
*Achtung dieser Beitrag könnte Ironie, Sarkasmus oder Zuspitzungen enthalten. Wir bitten sie auf diese acht zu geben. Und wenn nötig diese zu berücksichtigen! Lassen Sie keine kleinen Kinder ohne Aufsicht in diesem Post zurück*

Benutzeravatar
Madeleine
Vereinsmitglied
Beiträge: 4213
Registriert: 17.08.2005 17:44
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Nach dem Fest

Beitrag von Madeleine » 30.07.2012 21:09

Hey zusammen!

Wir werden sicherlich nochmal persönlich drüber sprechen, aber ein kleines Feedback auch von mir:

Es war ein schönes DF, auch wenn ich mich persönlich darüber ärgere, dass ich nicht mehr gemacht habe. Das Wetter hat einfach unheimlich träge gemacht, aber im Nachhinein denke ich mir doch, dass ich mehr Situationen hätte ausnutzen müssen. Allerdings weiß ich ehrlich gesagt mit vielen Plotsträngen des Grauen Lagers (zumindest die, die ich gesehen hab) wenig anzufangen, da Leyla nichts von Magie versteht und stundenlang Schriften zu durchwühlen ehrlich gesagt nicht so mein Ding ist. Ich liebäugel ja schon länger mit dem blauen Lager und glaube mittlerweile, dass wir da wirklich besser hinpassen. Die Problematik, dass das, was wir zum Plot beisteuern nicht "würdevoll" genug ist, sehe ich da eher weniger. Außerdem sehe ich uns ehrlich gesagt nicht als ins Lager integriert an. Und die Sache mit der Nachtwache wurmt mich tatsächlich immer noch ein wenig.
Ihr könnt ja mal drüber nachdenken, aber ich persönlich erwäge für nächstes Jahr den Schritt von grau zu blau.

Aber zurück zum letzten DF: Das Verteilen von Zetteln für Akademie und Muschel sucht Perle hat mir unheimlich viel Spaß gemacht und das wirklich alle angemeldeten Personen zu MsP erschienen sind war wirklich mein ganz persönliches Highlight.

Das Lager war immer recht augeräumt, insbesondere das IT-Sudan mir Rüstungen und Besteck fans ich hervorragend! Man sah kaum noch was OT rumfliegen. Allerdings zwei kleine Punkte:
1. Hussen oder IT-taugliche Glasflaschen (gibts bei IKEA günstig) bewirken Wunder.
2. Leute, besorgt euch Trinkmöglichkeiten zum Umhängen! Dies ist insbesondere an die Kämpfer gerichtet, da besteht mMn noch Nachholbedarf und es ist nun wirklich kein großer Anschaffungspunkt. ;)

Was das Niveau angeht muss ich David leider zustimmen. Wir sind alle keine hochtrabenden Adligen, aber das war dieses Jahr teilweise echt jenseits von Keller. Den "Titten"-Abend habe ich dank Taverne zum Glück verpasst bzw. bin erst dazu gekommen als der Teil schon rum war und dann gabs dank Meuchelangriff und Diebstahl schnell wieder IT-Aufregung.

@Akademie:
Danke an alle Helfer, allem voran natürlich David und Uwe, ich fand sie wieder unheimlich schön!

@René:
Ich hab mich sehr darüber gefreut, dass du Lagerrat geworden bist! Auch wenn ich zwischendurch Mitleid mit dir hatte, weil du immer an 3 Stellen gleichzeitig sein musstest und kaum Zeit für Essen und Schlafen gefunden hast, hoffe ich doch, dass es dir Spaß gemacht hat! =)
Übrigens hat David recht, Respekt, dass du immer freundlich geblieben bist, ich hätte sicherlich irgendwann einen völlig Unbeteiligten grundlos zusammengefaltet.

@Maren und Martin:
Danke für dieses DF, die ganze Arbeit rund um die GFF hat mir unheimlich viel Spaß gemacht! :D

@Carsten:
Danke für die Bilder, sind echt schöne dabei! Ich hatte meine Kamera extra dabei, aber ich hab kein einziges gemacht (wie so oft).

Und danke an all die lieben Leute, die die Jurte und auch unser Zelt schon aufgebaut hatten, als wir gekommen sind!

In diesem Sinne noch ein abschließendes:

Wer kanns?
Ist das Kunst oder kann das weg?

"Ich hab keinen Bock auf rudimentär!" - M.

Benutzeravatar
Zimmy
Vereinsmitglied
Beiträge: 4108
Registriert: 22.07.2005 16:24
Wohnort: Burscheid
Status: Offline

Re: Nach dem Fest

Beitrag von Zimmy » 30.07.2012 21:46

Ich werde mich morgen dazu äussern wenn ich nicht mehr so durch bin.
ventum serit tempestatem carpet

Benutzeravatar
Thomas Bleich
Vereinsmitglied
Beiträge: 919
Registriert: 17.03.2011 10:27
Status: Offline

Re: Nach dem Fest

Beitrag von Thomas Bleich » 31.07.2012 09:39

Hallo Zusammen,

Was für ein tolles Drachenfest!!! Ich muss ganz ehrlich sagen, dass mich das Verhalten der Mitspieler aus Gold und Rot im vorigen Jahr fasst davon abgehalten hätte nochmal aufs DF zu fahren. Jetzt bin ich mehr als froh, dass ich mich doch dafür entschieden habe.

Es war trotz der Hitze in den ersten Tagen eine tolle runde Sache. Zwar habe ich mich nur schwer motivieren können mich aus dem Schatten zu bewegen, doch wenn ich´s geschafft habe war es die Sache wert.
Hervorheben möchte ich in diesem Zusammenhang die Suche nach dem Feenhain, den wir zwar nicht gefunden haben, aber bei dem wir uns ausnahmsweise mal ausführlich mit Mitgliedern eines anderen Lagers, in diesem Fall vor allem den Grünen, austauschen dürften, was insgesamt auf ein sehr schönes Rollenspiel hinauslief.
Sollte es in den kommenden Jahren noch mal so heiß werden, rate ich übrigens allen auch mal einen Ausflug in den Wald zu machen. Der Schatten und der Wind unter den Bäumen waren sehr erfrischend, auch wenn wir es letzten Endes tatsächlich geschafft haben vom Gelände des Festes in eine andere Dimension mit riesigen Straßen und Blechbedeckten Hallen zu wechseln. Der Weg zurück führte steil Bergauf und hat uns körperlich ganz schön gefordert.

Schön war auch die Heilerschutzaktion bei einer Belagerung gegen die Orks. Selbige nahmen nämlich dankenswerterweise deren Scheitern zum Anlass, um uns mehrfach über das ganze Feld zu hetzen. Es war sehr beeindruckend mit einem Verwundeten am Arm in einem fliehenden Mob zu stecken und eine Horde Orks an den Fersen kleben zu haben. Das war echt eine klasse Rollenspielsituation.
Außerdem hat mich bei meiner Rückkehr zum Heilerschutz irgendsoein Typ aus dem Chaoslager (räusper"Taio"räusper) überfallen und wollte mir mit zwei Kollegen den Gar aus machen. Vielen Dank an Taio für die coole Aktion mit Zweikampf und sorry, dass ich deinem Streithammer leider meinen Schild nicht als Futter überlassen konnte :wink: . Zum Trost: Dein Kollege mit dem zweihändigen Modell hat mir dafür das Knie zertrümmert und dich gerächt.

Erwähnen möchte ich auch die schönen Kämpfe, die wir dieses Jahr zu bestreiten hatten. Zwar fanden die meisten erst in den Abendstunden statt, waren dafür aber umso intensiver. Außerdem hatte ich erstmals das Gefühl wirklich an militärischen Manövern teilzunehmen, die Aussicht auf Erfolg hatten und auch erfolgreich verliefen. Dazu gehörten neben unserem Ausfall in den Rücken von Gold am Donnerstag vor allem die Manöver in der Endschlacht. Erstmals lief es nämlich nicht auf die klassische Spiralbewegung der Parteien umeinander hinaus, sondern durch gezielte Verstärkung der jeweiligen Flanken auf ein mehr oder weniger kontrolliertes Zusammenfalten des Gegners. Und das, obwohl meiner Ansicht nach zu Beginn der Schlacht schon keine Hoffnung mehr bestand, dass unser Bündnis den plötzlichen Vorstoß von Schwarz/Rot/Gold noch aufhalten könnte. Das hat unsere Streitmacht nämlich ziemlich in Verwirrung versetzt und Grün musste die ganze "Wucht" des Angriffes alleine tragen.
Die linke Flanke, auf der gemischte Truppen aus Grün, Grau und Blau dem schwarzen Lager gegenüber standen, muss auch auf jeden Fall lobend erwähnt werden. Mich hatte es dank eines Windstoßzaubers dorthin verschlagen, der mir die Rückkehr zur an der Front im Zentrum kämpfenden Garde kurzzeitig verwehrte.
Trotz des offensichtlichen Befehlschaos, das vorbildlicherweise mehrfach von verschiedenen Personen zu durchbrechen versucht wurde, konnte die Flanke entgegen der eigenen zahlenmäßigen Unterlegenheit gehalten werden. Zu loben ist in diesem Zusammenhang auch Thorben alias Martin, der sich die Zeit nahm nachzudenken und die Garde aus dem Zentrum abzuholen, um die Flanke zu verstärken. Dadurch war die ganze Gruppe zur rechten Zeit am rechten Ort, um nicht nur dem roten Avatar ein paar "wohlverdiente" Hiebe zu verpassen, sondern auch sein Banner aus der Schlacht zu geleiten.
Ein letztes noch zu den Kämpfen: Unsere kleine Kommandoaktion zwischen 2 und 4 Uhr Nachts müssen wir unbedingt bei Gelegenheit mal wiederholen. Dann hoffentlich mit Erfolg, denn im Prinzip war die Idee ein paar von unseren Remern als rote Römer auszugeben einfach nur brillant. Leider hatte Rot die bessere Wachaufstellung und kontrollierte die Leute bevor sie durch das Tor ins Lager eingelassen wurden. Allerdings gibt es auch bei Gold ein paar Römer :wink: .

@René: Auch ich möchte dir zu deinem ausgezeichneten Durchhaltevermögen gratulieren. So weit ich das mitbekommen habe warst du den ganzen Tag im Dauereinsatz und hast dich durch nichts aus der Ruhe bringen lassen. Respekt.

An alle die an der Akademie beteiligt waren: Auch euch gebührt Respekt für die ganze Arbeit, die ihr euch mit den vielen Vorträgen und der Organisation der Akademie gemacht habt. Ich habe leider nicht alle Vorträge gesehen, doch aus den vergangenen Jahren weiß ich, mit wie viel Liebe zum Detail ihr an die Sache rangeht. Meinen Respekt also nicht nur für die Arbeit dieses Jahres, sondern auch für die vorherigen, deren Zeuge zu sein ich die Ehre hatte.

Mein Dank auch an alle, die an dem fünf Sterne Menü für das Buffet am Donnerstag beteiligt waren. Ich habe selten so viel und so gut gegessen. Großes Lob dafür und ich hoffe, dass euch auch mein kleiner Beitrag in Form eines Bauersalates gemundet hat. Leider ist es kein griechischer geworden, wie versprochen, aber nach einstimmigem Mehrheitsbeschluss war der Schafskäse, den ich dafür eingepackt hatte leider zum Buffetabend schon ungenießbar.

Zuletzt noch zum Abbau: Der Torabbau hat super geklappt, sodass wir am Sonntag alle Zeit für den Abbau unseres eigenen Lagers hatten. Wir sollten das am besten im nächsten Jahr beibehalten.
Beim Ausladen des Transporters in Hilden haben Jan Kosok und ich uns leider zeitlich verkalkuliert. Wie ich an anderer Stelle im Forum ("Transporter entladen 29.7") schon erwähnt habe tut uns das sehr leid und wir werden darauf achten, dass dies in Zukunft nicht mehr passiert. Hier nur noch einmal: Sorry, Leute.

Gruß,

Thomas
Haltet die Linie! Für Morkan!!!

Benutzeravatar
René
Vereinsmitglied
Beiträge: 548
Registriert: 16.04.2009 17:31
Wohnort: Meerbusch
Status: Offline

Re: Nach dem Fest

Beitrag von René » 31.07.2012 12:38

Das Drachenfest ist vorbei und ich schwelge immer noch in Erinnerungen!

Mein zweites Drachenfest empfand ich als grandios.

Es war anstrengend, aufwühlend und manchmal auch zum Haare raufen, aber ich hatte richtig Spass. Aber ich will vorne anfangen;

Schon vor dem Drachenfest hatte ich immer wieder bedenken, ob ich wirklich für den Lagerrat kandidieren sollte; ob ich schon erfahren genug dafür bin; generell dem gewachsen bin oder ähnliches.
Danke an Maddy mit ihrem tollen Einfall ihre Signatur zu ändern und herzlichen Dank an alle Anderen die dem Beispiel gefolgt sind. Es hat mich super motiviert das im Forum zu sehen.
Dann kam die Wahl selbst und ich bin mit wackeligen Beinen auf das Tor geklettert, hatte mir eine schöne Rede ausgedacht und als ich dran war......Leere - Mist alles vergessen. Ich weiß nichtmal mehr was für einen Blödsinn ich gequatscht habe, aber ich hoffe es war etwas in die Richtung Freundschaften stärken.
Tatsächlich wurde ich dann ja auch noch mit einem sehr großen Vorsprung vor den anderen gewählt. Also in die Arbeit gestürzt und nach bestem Wissen und Gewissen gehandelt und entschieden.
Das schwierigste für mich war der wenige Schlaf, aber irgendwie ging es mir, je mehr ich zu tun hatte, umso besser. Mehrfach war ich ja auch der einzige Lagerrat der noch da war und musste überall gleichzeitig sein. Beispielsweise Verhandlungen mit den Kupfernen führen und gleichzeitig den Goldenen Avatar empfangen, weil unser Avatar gerade meditierte.

Das alles hätte ich aber nicht ohne EUCH geschafft! Eure stetige Aufmunterung, Motivation und Unterstützung hat es mir ermöglicht mich für das Lager einzusetzen und hoffentlich auch nachhaltig zu prägen.
Leid tut mir nur, dass ich so wenig in unserem Lager war und noch weniger mitfeiern konnte. Das hat mir dieses Jahr wirklich gefehlt, aber wenn ich mal da war, war ich einfach nur noch kaputt und müde.
Eigentlich möchte ich namentlich niemandem ein persönliches Dankeschön sagen, weil Ihr alle gemeinsam teil daran hattet, dass ich dieses Jahr so unglaublich schöne Erfahrungen und Bekanntschaften machen konnte, aber ganz besonderer Dank sei hier an Maren gerichtet, welche sie sich so fürsorglich um mich gekümmert hat, wenn ich denn mal da war. Und irgendwann auch die Nase voll hatte und mich mehr oder weniger gezwungen hat zum Essen zu kommen!
Auch tut es mir Leid, dass ich beim Lagerabbau sowenig geholfen habe, aber ich war einfach nur noch fertig.

Im nächsten Jahr würde ich gerne wieder ins Graue Lager gehen, um die Arbeit fortzusetzen und natürlich die neuen Bekanntschaften zu vertiefen. Zumal im Grauen Lager viele unserer Freunde sind, wie die Zarorier, Siegburger und der großteil der Remer.


Last but not least, mein persönliches Highlight war beim Endritual, als Maddy meinen Wahlspruch rief und das gesamte versammelte Graue Lager diesen einmal quer über den Ritualplatz schrie. Ein geiles Gefühl! Danke Maddy!
Fallen wie Tropfen,
Ausgehen wie Tropfen,
mein Leben war nur Traum

Benutzeravatar
Taio
Beiträge: 1117
Registriert: 22.03.2008 13:34
Wohnort: Köln-Flittard
Status: Offline

Re: Nach dem Fest

Beitrag von Taio » 31.07.2012 13:28

Dann will ich mich auch mal zu Wort melden.
Falls sich wer gefragt hat welcher "Kettenhund" während der Lagerratswahlen vor dem Tor hockte, das war ich.
Da wir leider ansonsten wenig Kontakt hatten und ich es durch viel in die leere laufenden Plot nicht geschaft hatte vorbei zuschauen hier mein kleines Chaoslager resüme:
Das Lager ist absolut in den Kinderschuhen und die Gruppen brauchen viel Anlauf um mal etwas auf die Beine zustellen.

Da ich mich das nächste Jahr aber ungern wieder mit diesem Kindergarten rumschlagen will werde ich im nächsten Jahr wieder im Grauen mit dabei sein.

Zudem Wissen die nicht wie man feiert und gerade das Wissen ist im Morkanischen Lager stark vertretten :wink:

Benutzeravatar
Madeleine
Vereinsmitglied
Beiträge: 4213
Registriert: 17.08.2005 17:44
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Nach dem Fest

Beitrag von Madeleine » 01.08.2012 10:27

@Taio:
Gibts eigentlich ein Foto von dir im Kostüm? Ich hab dich gar nicht gesehen...

@René:
Immer wieder gerne! ;)

*editiert*
Zuletzt geändert von Madeleine am 28.11.2012 11:25, insgesamt 1-mal geändert.
Ist das Kunst oder kann das weg?

"Ich hab keinen Bock auf rudimentär!" - M.

Benutzeravatar
David
Beiträge: 1505
Registriert: 01.08.2005 21:09
Status: Offline

Re: Nach dem Fest

Beitrag von David » 01.08.2012 11:43

@ Maddy / Thema wechseln.
passen wir ins graue Lager? Ich würde sagen schon. Immerhin haben wir eine Akademie, In-stitutswachen und einen Institutshausmeister in der Gruppe (vermutlich habe ich noch einige IT-Gründe vergessen)

Was die Poltstränge betrifft würde ich nicht sagen, dass sie nur aus Lesen und Froschen be-stehen. Genau weiß ich es aber nicht. War denn mal einer in der Schreiberstube um nach zu fragen? Hat sich einer mal informiert was man alles machen könnte. Dafür gibt/gab es die Schreiberstube ja. Sollte das nicht so sein, weshalb sollte in einem anderen Lager jemand den Plot bis zu uns tragen und uns vor die Füße legen?

Wenn man darüber nachdenkt ins blaue Lager zu wechseln sollte man sich vorher mal das Spielermanifest durch lesen. Das habe ich getan und uns nicht so richtig wiedergefunden. Bei viele Charakteren sehe ich da eher Probleme (gerade was die Liebe zur Freiheit betrifft und das sich nur freiwillig unterordnen). Zur Info hier der Link zum Spielermanifest.
http://www.drachenfest.info/fileadmin/d ... r_2011.pdf

Wir sind nicht integriert, da gebe ich Dir/Euch recht. Aber es wird auch besser. In einem neu-en Lager wären wir auch nicht integriert. Auch da müssten wir uns einfinden und auch da besteht die Gefahr, dass die Mitlageristen uns seltsam finden/ bzw. mit unserer Art zu spielen nicht klar kommen. Zumal es im Blauen bereits viele feste Gruppen und Strukturen gibt.

Was natürlich für den Blauen spricht ist die Nähe zur Stadt. Da muss man Nachts nicht über das mit Räubern und Orks versuchte Feld laufen.

Was gegen den Blauen spricht. Dieses Jahr war das Lager bereits riesig. Nächstes Jahr nach dem Sieg wird es bestimmt (vermutlich sogar mit Abstand) das größte Lager sein. Im Grauen kann man wenigstens noch was kamellen, da man prozentual total viele ist. Dieser Vorteil würde im Blauen wegfallen.

@ Kommentar Avatarin

Was den Stolz betrifft. Ich würde sagen zu viel an Stolz (und Hochmut) waren schon sehr oft das Problem des grauen Lagers und vor allem der Avatare. Der erste wäre nicht vergraben worden wäre er nicht ganz so arrogant und stolz gewesen und hätte uns einige Dinge erklärt. Vielleicht hätten wir auf dem 2ten Fest die Herrschaft von Silber bekommen (so ging sie an Grün) hätten wir uns nicht auf Grund von Stolz dazu entschieden gemeinsam mit Chaos, Orks, Schwarz und den Nordleuten gegen die Drachenallianz zu kämpfen. Nur um zu zeigen, dass wir angreifen. Diese Liste ließe sich sehr lange fort setzen.

Der militärische Kampfgeist ist meistens an der Eigenheit des Lagers gescheitert. Das schönste Beispiel hierfür ist ein völlig verzweifelter Heerführer (der Silber Wölfe oder wie die Men-schen mit dem Wolfsymbol und dem z.T. indianischen Touch hießen) während das Lager belagert wird und die Bewohner darüber abstimmen was zu tun ist. Der Heerführer wollte raus und die verdresch die uns den Sieg streitig machen wollten. Es wurde so lange Diskutiert bis die Belager entnervt abzogen und der Heerführer ein kleines Häufchen Elend war.

Hmm ich stelle immer wieder fest meine Auffassung ist eine deutlich andere.
*Achtung dieser Beitrag könnte Ironie, Sarkasmus oder Zuspitzungen enthalten. Wir bitten sie auf diese acht zu geben. Und wenn nötig diese zu berücksichtigen! Lassen Sie keine kleinen Kinder ohne Aufsicht in diesem Post zurück*

Benutzeravatar
Thomas Bleich
Vereinsmitglied
Beiträge: 919
Registriert: 17.03.2011 10:27
Status: Offline

Re: Nach dem Fest

Beitrag von Thomas Bleich » 01.08.2012 14:30

@David:
Du hast recht. Militärische Aktionen scheitern bei Grau oft an der vorherigen Diskussion (zum Beispiel ist auch unsere Nachtaktion deswegen viel zu schlecht koordiniert gewesen. Die Remer haben sich schließlich einfach aus dem Staub gemacht, um die Sache durchzuziehen und weil das keiner bemerkt hatte, war dann noch mal 5 Minuten Diskussion, bevor man sich vor dem Tor aufgestellt hat, um sie zu unterstützen.)
Aus Sicht des grauen Weges ist das natürlich total verständlich und passt auch zum Spiel.
Für jemanden der einen kriegerischen Charakter darstellt ist es aber auf Dauer zum heulen, da manche Sachen, die man als Krieger auch im Namen des Grauen übernehmen könnte, schlicht und ergreifend an der Dauer der Diskussion scheitern.
Das liegt meiner Ansicht nach vor allem daran, dass im Grauen Lager so unterschiedliche Gruppen mit jeweils eigener Kommandostruktur zusammen kommen.
Dem diesjährigen Heerführer kann man eigentlich nur gratulieren, dass er diesen Umstand zu seinem Vorteil auszunutzen verstanden hat, auch wenn das zu Beginn wohl weniger beabsichtigt war. So wie ich das verstanden habe, wollte er eigentlich eine Einteilung in unterschiedliche Waffengattungen erreichen.
Haltet die Linie! Für Morkan!!!

Benutzeravatar
David
Beiträge: 1505
Registriert: 01.08.2005 21:09
Status: Offline

Re: Nach dem Fest

Beitrag von David » 01.08.2012 14:41

Der Heerführer war nur erfolgreich, da er im Grunde gesagt hat jedes Grüppchen kann ma-chen was es will und sich als (Untereinheit) selbständig organisieren. Nur durch diese freie Einteilung hatte er eine Chance. Und nur dadurch, dass er dies erkannt hat konnte er den Komandostreit (wer hat wem was wann zu sagen und mit dem mache ich nicht mehr weil ...) abwenden. Unser Heerführer dieses Jahr war sehr gut, da er ei schönes Gespür dafür hatte wie viel Führung die militärischen Gruppen des Lagers vertragen (nämlich kaum eine).
Unseren Heerführer fand ich klasse. Zumal durch die Sprache wirkte er oft sehr locker und schon fast flapsig. Ich fand es großartig als er sagte: „We are not all here yet. Have some rest but stay in the Neighbourhood.“
*Achtung dieser Beitrag könnte Ironie, Sarkasmus oder Zuspitzungen enthalten. Wir bitten sie auf diese acht zu geben. Und wenn nötig diese zu berücksichtigen! Lassen Sie keine kleinen Kinder ohne Aufsicht in diesem Post zurück*

Benutzeravatar
Jen
Vereinsmitglied
Beiträge: 1532
Registriert: 22.07.2005 13:57
Status: Offline

Re: Nach dem Fest

Beitrag von Jen » 02.08.2012 14:02

Hallo Zusammen,

ich hatte auch eine sehr schöne Woche auf dem DF.
Das Wetter war super (endlich mal wieder) und ich war ziemlich gut beschäftigt.
Daher möchte ich micht erstmal bei meinem Mitstreiter Marco bedanken, der mich unermüdlich von Lager zu Lager, Gilde, Avatar, Lagerrat, Scriptoren und Slusheisdiele begleitet hat. Und schön das sich die Mühe auch gelohnt hat und das Ritual am Ende ein gutes Ende genommen hat. :D

Vielen Dank auch an die GFF mit ihren lustigen Ideen, die fleißigen Torwachen und natürlich Hegen. Du hast einen super tollen Job gemacht, warst unermüdlich und immer da, wenn man dich brauchte.

Ansonsten muss ich leider sagen, fand ich die Stimmung im Lager selbst oft als Träge und die Gesprächsthemen zum Teil absolut nervig und unter aller Sau.

Ein schönes IT-Spiel im Lager ist kaum Zustande gekommen, auch wenn Vereinzelte es hin und wieder versucht haben.
Schade um den Aufwand, der im Vorhinein betrieben wurde, um ein schönes Ambiente zu schaffen. Früher haben wir es geschafft auch Feiern IT zu gestalten. Das ist fast gar nicht mehr möglich gewesen.

Die letzten Jahre haben wir uns häufig beschwert wir hätten keine Plotzugänge bekommen aufgrund der Struktur im Lager (Drows, eingespielter Lagerrat, Avatarbevorzugung, etc.) Die Strukturen hatten sich dieses Jahr geändert und dennoch haben wir nur wenig Input gegeben bei der Lösung unseres Lagerplots, obwohl es mehrfach die Chance gab.

Wenn wir generell kein Interesse am Plot haben, sollten wir vielleicht nicht vorne am Tor lagern, sondern weiter hinten. Dann würde vielleicht auch der Eindruck wegfallen, dass wir gerne beteiligt werden würden. Eventuell sollte man im Vorfeld auch im Forum nicht das Gefühl erwecken, mit uns als Gruppe wäre häufig zu rechnen.
Da die Plotstränge in allen Lagern ähnlich ist (nur die Art an die Lösung heran zu gehen ist vielleicht eine andere), gehe ich nicht davon aus, dass sich dieser Zustand wesentlich ändern würde, wenn wir in ein anderes Lager gehen würden. Zumal ein Lagerwechsel nicht zu einer Besserung des allg. Gemütszustandes bzgl. Wetter, Tageszeit, etc. führen würde.

Fazit:
OT zusammen Zelten und als Gruppe auftreten ist nett, aber mir fehlte ein IT-Gruppenkonzept, mit dem wir das Lager während der gesamten DF-Zeit bereichern.
Du bist magisch wie ein Poller in Ausbildung!

Der Drüg
Vereinsmitglied
Beiträge: 1190
Registriert: 13.03.2010 18:28
Status: Offline

Re: Nach dem Fest

Beitrag von Der Drüg » 02.08.2012 15:19

So nun da ich wieder zu Hause bin kommt hie rmien Feedback zum DF 2012.

Ich muss zu geben das diese leider für mich ein nicht so tolles Drachenfest war. Das hat aber nicht mit euch zu tun sondern mit meiner Verletzung. Da ich den Fuß kaputt hatte konnte ich das Kämpfen quasi vergessen. Hatte ja immer die Hoffung das wir mal etwas länger belagert werden so das ich die Baliste bediehnen konnte aber leider wurde ja nix draus.
Wenn man halt als Kämpfer auf dem Drachenfest ist und man nicht kämpfen kann ist glaub ich für jeden Kämpfer doof.
Ich hatte aber ansonsten ein riesen Spaß mit euch zusammen sei es bei der Wache oder halt an den Abenden.
Also im ganzen fand ich es mit euch wieder super aber wie schon gesagt hab ich mir das DF mit meiner Verletzung selber kaputt gemacht.

Nun möchte ich auf einen wichtigen Punkt eingehen der ja häufig kritisiert wurde, das sinkende Niveau.
Auch wenn meine Vorredner keine Namen genannt haben weiß ich aber das ich damit gemeint war. Ich hab halt einfach einen derben Humor und da ja die meisten darüber gelacht ahben dachte ich es wäre ok. Ich möchte jetzt auch nicht versuchen auf die Punkte meiner Vorredner mich zu rechtfertigen. Ich kann es halt verstehen wenn jemand damit ein Problem hat. Aber, und damit mien ich dich David, habt ihr nicht den Mut oder die kurage mich drauf an zu sprechen, weil dann kann ich auch was dagenen tun. Wenn man am Ende des Df's das einfach nur im Forum liest das man quasie der Arsch (auch wen keine Namen genannt wurden kann amn 1 und 1 zusammen zählen) ist der einfach zu derbe vom Humor ist dann tut das mir einfach weh.
Martin z.b hat mich offen angesprochen am Samstag morgen das wir doch bitte mal den derben Humor lassen sollen und ich bin bei so was der erste der dem zustimmt und sich am Riehmen reißt so das andere ein schönes DF haben.

Ich hab jetzt die letzten Tage mir über die Zukunft gedanken gemacht was mich und das DF betrift. Es fällt mir sehr schwer aber ich werde nächstes Jahr nicht mehr mit auf das DF kommen da ich einfach bin wie ich bin und ich möchte keinen mit meinem derben Humor nerven um anschließend wieder im Forum zu lesen wie Niveau los ich bin.
$$$ Here comes the Money $$$

In Shane I Trust

Benutzeravatar
Uwe
Vereinsmitglied
Beiträge: 1455
Registriert: 09.04.2009 17:59
Wohnort: Düsseldorf-Unterrath
Status: Offline

Re: Nach dem Fest

Beitrag von Uwe » 02.08.2012 15:59

So, dann will ich auch mal...

mir hat es dieses Jahr wieder viel Spass gemacht. Ich war aufgrund der Hitze leider viel zu träge und habe das Gefühl irgendwie fast nix auf dem DF gemacht zu haben :shock:

Aber mein Highlight war (wieder Mal) die Akademie. Vielen Dank an David und an alle Dozenten, dass ihr sie mit Leben gefüllt habt.

Ich habe das Gefühl, dass wir verglichen mit den Vorjahren weitaus besser im Grauen Lager integriert waren, allerdings empfinde ich mich persönlich als nicht sehr "grau". Wäre das blaue Lager dieses Jahr nicht bereits übervoll gewesen und hätten sie nicht gewonnen (dadurch erwarte ich noch grösseren Zustrom ins Blaue) hätte ich auch einen Wechsel in Erwägung gezogen. Ich denke auch, dass unsere Truppe gut ins Blaue Lager passen würde. Als Beispiele: GFF als Handelsgesellschaft, AVG mit nicht wenig "Monkey-Island-Charme", ich selbst als hafenstadtbekannter Trunkenbold, Morkan als Inselstaat und vieles andere. Aber wie bereits gesagt, schreckt mich für kommendes Jahr die zu erwartende explodierende Spielerzahl ab.

Entgegen dem Forentrend empfand ich unser Morkanlager ausreichend IT. Ich sagte oben, ich hätte fast nichts gemacht; aber ob Akademie, Kräutergarten erstellen und pflegen, die Krücke basteln, das AVG-Spiel, Wache oder einfach das gemeinsame Essen/Lagern habe ich in Vorjahren schon OTiger in Erinnerung.

Sehr traurig empfinde ich welche Richtung der Thread hier nimmt (Stichwort Pflaumenmus macht den Löhres hart). Ist es wirklich zuviel verlangt, Probleme, wenn man sie denn hat Zeitnah, persönlich und vor Ort zu klären? Echt schade :cry:

Bezüglich dieser Problematik: Wenn der betriebene Humor an ein "pubertierendes hormongesteuertes Jugendzeltlager" erinnerte, bin ich wohl geistig doch viel jünger, als ich dachte, denn ich konnte -shame on me- drüber lachen.
Man muss das Schicksal am Henkel greifen und in großen Zügen davon kosten!

Benutzeravatar
David
Beiträge: 1505
Registriert: 01.08.2005 21:09
Status: Offline

Re: Nach dem Fest

Beitrag von David » 02.08.2012 16:02

@Drüg,
was das Niveau betrifft, dass bist nicht alleine Du. Schön, dass Du Dich selber reflektierst. Aber Du warst diesbezüglich nicht alleine. Zum Beispiel, dass ab jetzt muss jeder Satz Titten enthalten kam soweit ich mich erinnere von Zimmy. Mir würden noch weitere Situationen einfallen welche ich wenig Niveauvoll fand, bei welchen Du noch nicht mal anwesend warst. Ich hatte mehr das Gefühl die Grundstimmung war bei vielen so. Daher brauchst Du meine Aussage nicht (nur) auf Dich zu beziehen. Wärst Du mir als einziger Aufgefallen hätte Dich schon zur Seite genommen und was gesagt. Da es aber ein Gruppenphänomen war bin ich lieber geflüchtet. Als rum zu meckern.
*Achtung dieser Beitrag könnte Ironie, Sarkasmus oder Zuspitzungen enthalten. Wir bitten sie auf diese acht zu geben. Und wenn nötig diese zu berücksichtigen! Lassen Sie keine kleinen Kinder ohne Aufsicht in diesem Post zurück*

Benutzeravatar
Madeleine
Vereinsmitglied
Beiträge: 4213
Registriert: 17.08.2005 17:44
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Nach dem Fest

Beitrag von Madeleine » 02.08.2012 17:31

Hey!
Ich hab grad leider so gar keine Zeit, ich möchte nur kurz sagen: Es liegt nicht an dir, Drüg!
Ganz im Ernst, wenn nur einen derben Humor hätte, wäre das etwas anderes, dann könnte man sagen: "Du, halt die Klappe".
Aber es sind eben viele - und ich will mich da selbst nicht mal in allen Situationen ausnehmen - und dann kommt noch eine Gruppendynamik hinzu und plötzlich geht es um Titten und Rettichpenisse und was weiß ich alles.^^ Es ging mehr darum, dass es sich immer wieder raufgeschaukelt hat und das Thema dann auch imemr eine ganze Weile gehalten wurde.

Den Spruch "X macht den Lörres hart" empfand ich jetzt auch als gar nicht so schlimm. Übrigens habe ich ihn in max. 10 % der Fälle von dir gehört.

Was ich damit sagen will: Diesen Schuh brauchst du dir echt nicht anzuziehen.
Ist das Kunst oder kann das weg?

"Ich hab keinen Bock auf rudimentär!" - M.

Antworten

Zurück zu „Drachenfest 2012“