Con-Rückschau

Moderator: Orga: Expedition Morkan

Benutzeravatar
JaBaTo
Vereinsmitglied
Beiträge: 583
Registriert: 20.05.2009 23:35
Status: Offline

Con-Rückschau

Beitrag von JaBaTo » 25.04.2010 23:07

Ich fange mal einen neuen Thread an, weil es in "Einladung... " schon längst nicht mehr um die Einladung geht.

Für mich war das mal wieder einer dieser fast perfekten Morkan-Tage/Abende. Ja, an meiner Deckung muß ich noch arbeiten, und Konrad wird noch viele Tage an seiner Ausrüstung basteln können.

Das Plotten hat auch gut funktioniert, und durch die Einteilung in Klassen konnte man alle Leute gut ihren Fähigkeiten nach einsetzen - zum Beispiel das Küchenpersonal bei der Untoten-Abwehr... wenn die Krieger sich schon haben verhackstücken lassen.

Den Einsatz der NSCs fand ich auch beeindruckend - morgens Schüler, mittags Räuber, Nachmittags Zombies. Ihr habt ausgesehen wie fünf mal so viele!

Und solange Carsten dabei ist und nur die Hälfte futtert, bleibt auch immer genug Käse für mich über!

*winke* *winke*
Felix

*blinzel zu Elisabeth*
Konrad
Ich habe mir nicht mehr zuschulden kommen lassen, als die Umstände es erforderten.

Mion
Beiträge: 8
Registriert: 08.04.2010 13:05
Status: Offline

Re: Con-Rückschau

Beitrag von Mion » 26.04.2010 12:56

Hallo
Also, als ich gestern an den Tag zurückgedacht habe, kam es mir vor wie ein Traum. Es war echt schön und es hat mir grundliegend auch sehr gut gefallen. Vor allem die verpflegung. Das aufwendige und liebevoll gestaltete drumherum und die viele mühe beim auf und abbau: RESPEKT! Das war sehr schön, vielen Dank. Und den vorangegangenen Komentaren bezüglich der NSCs kann ich nur zustimmen. Suuper. war echt toll!! FAnd ich auch sehr schön, das ihr dann ncoh zum grillen da ward, vor allem JAroslav und Sergei :-D

was mir nicht so gut gefallen hat war der erste teil. Die "gelangweilten Schüler" bei der abendteurergrupe haben das glaube ich nicht so gut gespielt wie es ausgesehen hat. sie waren wirklich gelangweilt. schade das wir ncihts gelernt haben (bis aufs feuer machen hahaaa!) das wir später im spiel hätten anwenden können. vermutlich wird in solchen situationen erwartet, dass man sein eigenes spiel macht und die handlung selbst bestimmt, aber das viel mir als blutiger anfänger beim ersten con noch sehr schwer. Genauso ging es mir beim späteren plot. Die abendteurer waren als einzige irgenwie kaum eingebunden. Damit meine ich: die krieger haben gekämpft, die heiler haben geheilt und die zauberer wurden am ende beim ritual im keller auch ncoh gebraucht. Ich hab mich als abendteurer manchmal irgendwie nutzlos gefühlt und war dann drauf angewiesen selbst reinzuspielen. Das gehört aber dazu oder? Mir viel das aber wie gesagt erstmal schwer, weil ich nicht genau wusste wo ich jetzt wie improvisieren kann und was überhaupt möglich ist. Am Ende wars dann aber doch noch schön, da wurde jeder gebraucht, wenn auch nicht als abenteurer, man konnte wenigstens ein bisschen mit untoten balgen. Und das Ritual, dem ich beiwohnen durfte war auch spitze, war für mich so ein bisschen der höhepunkt.
Allen anderen gings aber offensichtlich ganz anders als mir, deswegen gebt meiner kritik nicht zu viel beachtung :)
War aber ein schönes Erlebnis, vielen dank für den actionreichen Tag.

ps.: noch eine Kleinigkeit,als gutgemeinter Ratschlag, nehmt mir nicht übel :oops:
den verbandkasten irgendwo positionieren wo im ernstfall jeder zugriff drauf hat, an einem ort den jeder kennt :wink:

Benutzeravatar
Dani
Vereinsmitglied
Beiträge: 1647
Registriert: 15.10.2007 10:57
Wohnort: Erkelenz
Status: Offline

Re: Con-Rückschau

Beitrag von Dani » 26.04.2010 13:31

Hallo!

@ Mion: Also Kritik und Feedback ist immer subjektiv. Und wenn man es auch nicht allen recht machen kann, sollte man sich trotzdem immer alle Ratschläge anhören. Ob die umzusetzen sind und ob man sie für sich sebst annehmen kann, das ist ja dann noch eine ganz andere Frage.
Wenn du dich so gefühlt hast, dann war das so. Auf jeden Fall für dich. :(

Schade, eigentlich solltet ihr euch nicht verloren vorkommen. Gerade für die Abenteurer hatten wir so einiges geplant, wie Kräuter gegen den Wundbrand suchen (aber haben die glaube ich ausgebrannt, oder?).
Und ...habe die Vorträge ja leider nicht hören können, da wir mit dem Essen beschäftigt waren....aber eigentlich solltet ihr extra Fallenlegen lernen úm den Zombies welche zu stellen. Und nachdem Räuber verhört wurden (ist das überhaupt passiert?) Hättet ihr den Magier mit Spurenlesen finden sollen etc. .... Mpf, hat dann wohl alles net so hingehauen.

Es ist aber auch so einiges im Getümmel unter gegangen, denn wenn man sich bei einem Con auf eins verlassen kann, dann, dass man sich auf nichts verlassen kann.
Hatten z.B. für die Heiler extra eine tolle Wunde zum richtig operieren gebastelt, aber weil so viel los war, konnte der verletzte Hausmeister garnicht kommen....

Und.. was für ein Verbandskasten. :wink:

@ Spieler: Ihr wart toll! Wirklich pflegeleicht (nicht falsch verstehen) , super nett und habt großartig mitgespielt.
Vielen Dank, für euch haben sich alle Mühen gelohnt! War schön mit euch zu spielen.

@NSC´s: Riesen Lob und dicken Kuss für alle. Ihr habt eigenständig wirklich schöne Situationen gestaltet und die Akademie zum Leben erweckt. Ohne euer großes Angagement (auch schon im Vorfeld) wäre das alles in der Form nicht möglich gewesen.

Ich freue mich auf jeden Fall, dass alles nahezu geklappt hat und es ein schöner Tag war. :lol:

Serra
Beiträge: 97
Registriert: 22.03.2007 16:00
Status: Offline

Re: Con-Rückschau

Beitrag von Serra » 26.04.2010 13:48

*seufz* Ja Mion willkommen in der Larp Welt.
Ich könnte dir jetzt von den anderen Larps erzählen wo du dich als Abenteurer kaum retten kannst vor Aufgaben... Leider gibt es die kaum bis gar nicht :(. Bei der Morkan Orga habe ich sogar meine Meiste Zeit als "Abenteuer" verbracht, weil sie coole Schlösser zum knacken hatten auf einem Con.

Leider gibt es aber auch dafür mittlerweile Magie und ja außer Kräuter (die ich eher bei den Heilern anordne) gibt es für Abenteuer in der Larp leider nicht viel. Es ist auch nicht leicht was für Abenteuer zu inszenieren. Es gibt zwar immer wieder Dungeons, aber was hält den Magier davon ab Rätsel X oder Hindernis Z so zu überwinden?

Wie du vielleicht gesehen hast ;), ich bin selber der "klassische" Abenteuer, Fallen entschärfen, Fallen stellen, Schlösser knacken, Rätsel lösen gibt es leider wenig im Larp. (Oder besser, es ist nicht für die Abenteurer reserviert, sondern für alle ;), also auch den Magier, den Krieger oder sonstiges.) Hat auch ein einfachen Grund du brauchst fast immer eine SL dabei, beispielsweise für Spuren lesen oder wenn du eine Falle gebaut hast muss das der NSC ja auch mit bekommen.

Das Ritual ist meist das entscheidende für die Story und da machen dann auch häufig mehrere Magier mit. Aber es gibt auch Hoffnung für dich!

Abenteuer sind Beispielsweise gut als Handwerker geeignet, Rüstungen müssen Intime repariert werden ob Leder oder Stahl und das kann nicht jeder. Ausspielen ist da das halbe Leben! Gifte etc. Fallen auch immer wieder gerne ins Metier des "Abenteuers". Ansonsten noch der Tipp, spiel einfach ein Misch: Also Kämpfer, Abenteuer oder Magier Abenteurer, dann kannst du dich immer noch Abenteurer nennen und trotzdem bei den anderen mit machen ;).

Wenn jemand sonst noch gute Ideen für Abenteurer hat immer her damit ;).

Viel eigen Initiative ist als Abenteurer gefragt :P.

Gruß
Heat der Abenteurer ;)
The heat is on, on the street
Inside your head, on every beat!

Mion
Beiträge: 8
Registriert: 08.04.2010 13:05
Status: Offline

Re: Con-Rückschau

Beitrag von Mion » 26.04.2010 13:53

ja du hast auf jedenfall recht! ist subjektiv, deswegen nehmt mein doofes gemecker nicht zu wichtig ^^ war auf jedenfall gelungen, denke ich, das con.
okay, von dem was geplant war, hab ich wirklich nichts mitbekommen :-D als es darum ging, die statue zu suchen dachte ich, dass das vielleciht jetzt was für uns sei, aber irgendwie ist die dann auch anders aufgetaucht. ich weiß gar nicht wie. das kräuter suchen auch. aber wir hatten ja auch nicht kräuterkunde oder so, wurden wir später sogar noch drauf hingewiesen. Die Schirmchen haben wir ja bemerkt, wir wussten nur nicht für was sie sein sollen ^^. Das mit den Kräutern hätte sinn gemacht. Der Wundbrannt wurde ausgebrannt, genau, da hätten die Heiler aber auf jeden Fall Unterstützung gebrauchen können oder? ^^ Fallenstellen für die zombies währe auch extrem nützlich gewesen. Wann wurde denn ein Räuber verhört, hab ich gar nicht mitbekommen. Ist der magier nicht vorher schon aufgetaucht? Wir hätten aber auch von den Kriegern als Späher eingesetzt werden können, aber da war wohl auch weniger bedarf. Aber ich denke hier kam es auch auf das Zusammenspiel mit an, und da habt ihr als SL ja Wenig Einfluss drauf und es waren ja auch eher Anfänger. Das nächste mal gehe ich vielleicht eher zu den Kriegern, als Krieger hat man denke ich am meisten vom Spiel :)
so jetzt genug der Meckerei. ich will ja nichts schlecht reden :)
Es war schön. viele grüße, Mion

Mion
Beiträge: 8
Registriert: 08.04.2010 13:05
Status: Offline

Re: Con-Rückschau

Beitrag von Mion » 26.04.2010 13:59

ps.: @Serra ja da war ich wohl nicht fuchsig oder mutig genug und ein bisschen überwältigt von den Ereignissen. Das problem war ja, niemand wusste oder hatte ne ahnung davon, was wir überhaupt können. Selbst wir selbst wussten es nciht. Wenn jemand gesagt hätte: Wir können jetzt Kräuterkunde, Fesseln binden, rüstung reparieren, Untotenfallenlegen dann hätte ich das prima ausspielen können. dafür hätte ich auch keine larp-erfahrung gebraucht. Aber mal ehrlich: die krieger hätten doch nicht mitgespielt wenn ich angekommen wär und gesagt hätte: ich bau euch ne falle für die untoten vor die tür ^^
Idee wäre: Vor dem Con per E-Mail oder Forum schauen, welcher Character von welchem Spieler ne besondere Gabe hat, die man dann einbringen kann. Die Muss dann aber auch explizit gefragt sein in der Handlung. Das steckte aber schon in dem Kurs-System drin und den unterrichtseinheiten. hat nur bei den Abenteurern jetzt nur nicht ganz geklappt. ah whatever :)

Serra
Beiträge: 97
Registriert: 22.03.2007 16:00
Status: Offline

Re: Con-Rückschau

Beitrag von Serra » 26.04.2010 15:06

Bei den Räubern hättest du die Fallen bemerken können die da lagen, aber ihr habt euch gar nicht getraut rauf zu kommen :). Wir waren vielleicht auch ein paar viele Räuber :D. Man findet seinen Weg mit der Zeit.
Als Krieger hat man eben nur seinen Krieger Job :D. Und ja glaub mir der wird gebraucht. Auf anderen Cons sind die Untoten Wellen noch wesentlich Erbarmungsloser. Da können sich nicht viele Krieger weg trauen.

Abenteurer sind nicht unmöglich, müssen sich aber an den Gedanken gewöhnen sehr viel mehr zu tun, als nur EP auszugeben und dann einen Zauber oder eine Fertigkeit zu haben :). Es gibt meist viel viel mehr zu entdecken als nur ein Räuberlager. Rumgehen vorsichtig sein und aufpassen :). In meiner Gruppe bin ich in der Tat der Späher und Läufer. Aber ich brauch auch einige Kriegerbereiche, wenn ich mal nicht schnell genug weg komme :).

Gruß
Serra
The heat is on, on the street
Inside your head, on every beat!

Benutzeravatar
Lioba
Vereinsvorstand
Beiträge: 1069
Registriert: 04.07.2005 18:28
Wohnort: Wuppertal
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Con-Rückschau

Beitrag von Lioba » 26.04.2010 15:11

@Mion:
Erstmal Danke für Dein Feedback! Sowas ist immer gut, zumal wir als SL dann sehen können, wo es hapert.

Wie Danny schon erwähnte, gab es Aufgaben für die Abenteurer.

Abenteurer sind gut fürs Fährtenlesen: Der Weg zum Räuberlager? Wer war am Altar und hat die Statue geklaut?

Fallen-Kunde: Es gab so manche Fallen die aufgestellt worden sind. Einige Krieger und auch Magier können davon berichten ;) Es ist von Vorteil, wenn man Abenteurer als Späher und auch als Fallenkundige dabei hat.

Suchen nach Kräutern: Am besten zusammen mit den Heilern. Wir hatten ja vor Ort darüber gesprochen. Ein wenig Kräuterkunde reicht aus, um zumindest zu Erkennen, dass ein Grünzeug etwas Besonderes ist. Oder zumindest das Wissen, ist es giftig oder nicht, wenn ich versuche in der Wildnis zu Überleben. Was genau allerdings solche Kräuter können, wie man sie behandeln muss ect, erfordert dann schon die Kräuterkunde von Heilern, oder die Giftmischer. Das ist allerdings dann schon speziell.
Wie Joel richtig sagte, ist ein Abenteurer ein bisschen von allem.
Angesprochen habe ich Euch, um nochmals die Bedeutung von Kräutersuchen zu erläutern. Welche Vorraussetzungen man dazu braucht. Und was man mit den gefundenen Kräutern anstellen kann.
Vielleicht ist es auch falsch rübergekommen. Abhalten wollte ich Euch davon sicherlich nicht. Dein Charakter ist ja jahrelang in einem Kloster aufgewachsen, und da teilte ich Dir ja auch mit, dass dies sicherlich eine gute Vorraussetzung ist, zumindest kräuter erkennen zu können.

Wir haben versucht Euch Möglichkeiten zu geben. Mehr jedoch ist uns als SL auch nicht möglich, da wir ungern so viel in das Spiel eingreifen möchten. Wie schon richtig erkannt wurde, ist es immer eine Frage des Spiels an sich. Aber daraus kann man lernen. Ein solcher erster Tag ist sicherlich etwas schwer und man ist noch von Hemmungen bestückt, als auch von zuviel Input.
Aber das wird besser bei den nächsten Cons. Schliess Dich ruhig Kriegern oder Heilern an, um dort Deine Fähigkeiten als Abenteurer anbieten zu können. Diese sind wirklich gerne gesehen!

Ein kleines Beispiel von meinem Abenteurer-Chara:

Mein Abenteurer (Söldnerschwein) geht gerne einmal allein herum. Macht sich ersteinmal als Späher schlau. Auch Informationen lassen sich sehr gut verkaufen ;) Wenn ich dann die sogenannten Schirmchenkräuter sehe, dann packe ich sie teilweise noch nicht mal an... sondern mache Heiler darauf aufmerksam, gehe mit ihnen dort hin. Dabei kann ich sie zum Beispiel mit meinem Schwert schützen. ha... noch eine Verdienstmöglichkeit!Aber abgesehen davon: Lioba mag es nicht unnötiges Grünzeug mit sich herumschleppen, wenn es dann nur Unkraut ist.
Und dann ist sie eben geschult was Fallenkunde und Schlösserkunde betrifft. Auch wenn ich das bisher nur selten einsetzen konnte. Aber ich kann es und wird auch gut bezahlt *grinst breit*

Du hast schöne Optionen als Abenteurer, weil Du eben so vielseitig sein kannst. Nur muss man eben oft selbst die Initiative ergreifen.
Betreff: Morkanwiki (http://wiki.morkan.de)

C: (...) Kann man den roten Kojoten auf dem Wappen nicht etwas weniger abgemagert aussehen lassen?

D: Kojote??? Welcher Kojote????? Verbrennt ihn!!!
DAS IST EIN FUCHS...EIN WAPPENFUCHS!!!!

Benutzeravatar
Kirr
Vereinsmitglied
Beiträge: 1007
Registriert: 05.11.2009 23:34
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Con-Rückschau

Beitrag von Kirr » 26.04.2010 15:41

Also was das Abenteurer-Dasein betrifft..
ich war ja auch eine aus der Gruppe der Abenteurer. Was ich besonders hilfreich fand, war hier zum Beispiel die Auffrischung (oder auch für einige sicher auch Neudarstellung) der Schlösserkunde. Das hat mir persönlich beim Unterricht am meisten Spaß gemacht. Wie nun die verschiedenen Spuren oder Fährten aussehen.. nun ja, das kann man sich vermutlich schon fast denken, aber auch das war, denke ich, recht sinnvoll, genau, wie noch einmal zu zeigen, wie Feuer gemacht wird. Fand ich alles sehr passend.
Wie schon gesagt fand ich es schade, dass wir nicht zur Giftkunde gekommen sind und auch das Fallenstellen wurde, meiner Meinung nach, ein klein wenig zu schnell abgehandelt. Ich habe teilweise gar nicht verstanden, was mir dieser Magier da mit seinem Gebrabbel über Zauber und Fallen sagen wollte, da Thamina überhaupt keine Ahnung von Magie hat.

Ich persönlich finde, dass man als Abendteurer schon einiges hätte tun können bzw. zu tun hatte. Thamina zum Beispiel ist mit mehreren Trupps aufgebrochen, um Hinweise zu finden, wer oder was die Akademie angegriffen hat bzw. später auch Hinweise, die uns vielleicht zur Statuette geführt hätten.
Eine wichtige Sache, die ein Abenteurer eigentlich haben sollte ist sein scharfer Verstand! Thamina für ihren Teil ist seeehr misstrauisch, was Worte anbelangt, so hat sie zum Beispiel schnell darauf schließen können, dass der 'dunkel gekleidete Magierassistent' da seine Finger mit im Spiel hatte, was ja auch noch durch die Aussage des Räubers bestätigt wurde. Wir konnten nun vielleicht keine großartigen Spuren finden (wie auch, außer jemand hätte gewisse Dinge fallen lassen.. glaube kaum, dass Wildschweine bezüglich der Untoten am Werk waren.) und Fallen stellen bei Untoten hätte, glaube ich, auch wenig Sinn gemacht, aber wir konnten mit unserem Gefühl für die Umwelt und mit dem scharfen Verstand, sowie mit der Kampfeslust (Abenteuerlust) schon einiges bewirken, denke ich :)

Mir persönlich hat es sehr viel Spaß gemacht, auch wenn ich sagen muss, dass ich mir doch etwas mehr Unterricht und weniger Kampf gewünscht hätte. Sonst fand ich aber alles top, die super NSCs, die klasse SCs und auch die Verpflegung und das Wetter :)
Mein Tag hätte besser nicht sein können ;)
O'waja! Auf die Familie! Und auf Onkel Julich!

Mion
Beiträge: 8
Registriert: 08.04.2010 13:05
Status: Offline

Re: Con-Rückschau

Beitrag von Mion » 26.04.2010 17:59

hm schätze, da hatte ich einfach keine ahnung von.. ich wollte ja hoch zu den Räubern, so wie cihs verstanden hab, haben die mich sogar als UNterhändler verlangt. Aber die Krieger hatten sich irgendwie was anderes überlegt. Und wollten mich nicht gehen lassen. Naja.. N paar sachen hab ich auch erkannnt. Zum Beispiel das der Untotensturm erst aufhören würde, wenn der Schamane sein Ritual machen würde. Man muss sich halt seine Aufmerksamkeit erkämpfen ^^ Vielleicht hätte unsere Lehrmeisterin uns einfach ein bisschen mehr anleiten und einweisen können, ich glaube die war ein bisschen unmotiviert am Samstag ^^ Wegen der Fallen: Ich hab nie eine gesehen. Weiß gar nicht wie Larp-Fallen aussehen oder wie sie funktionieren. Wegen der Kräuter, das stimmt. Nur, hat es den Heilern überhaupt an Kräutern gemangelt? Zum Fährtenlesen: Waren im Keller wirklich Spuren? Ich glaube ein bisschen mehr ins Spiel eingreifen hätte mir persönlich (zumindest beim Anfänger-Con) noch geholfen. ich hab auf jeden fall jetzt draus gelernt. weiß aber nicht ob ich das Spiel richtig verstanden hab :)

Benutzeravatar
Kirr
Vereinsmitglied
Beiträge: 1007
Registriert: 05.11.2009 23:34
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Con-Rückschau

Beitrag von Kirr » 26.04.2010 19:07

Hm, ja also die Spuren im Keller.. bis auf nen auffälligen Bierkrug habe ich da auch nicht viel gesehen.. die Federn vielleicht, aber die lagen auch auf dem Alter, deswegen.. vermutlich eher nicht so wichtig. Sonst habe ich da auch nicht viel gesehen..
Die einzigen 'Fallen' war die oben beim Magier, wo einige auch reingetappt sind. Ich habe nur leider keine Ahnung, wie ich die jetzt 'entschärfen' hätte können. Vielleicht wäre es hilfreicher gewesen, uns das beizubringen :)
Keine Ahnung, mit Fallen ist sowieso, denke ich, immer so ne Sache. Habe sonst auch keine gesehen.
O'waja! Auf die Familie! Und auf Onkel Julich!

Benutzeravatar
Carola
Beiträge: 93
Registriert: 21.09.2007 10:01
Wohnort: Düsseldorf
Status: Offline

Re: Con-Rückschau

Beitrag von Carola » 26.04.2010 21:07

Liebe Orga-Crew, liebe NSC'S,

Ihr habt wirklich für einen perfekten Tag gesorgt. Sogar zum Wetter hattet Ihr super Beziehungen :D

Ich habe mich von Anfang bis Ende wohl gefühlt. Zwischenzeitlich fand ich es zwar etwas anstrengend (heilen kann ja echt in Arbeit ausarten... :wink: - aber wozu gibt es Lazarett-Liegen, wenn nicht für das Personal :lol: )

Für mich war es toll zu erleben, dass man immer was zu tun haben kann, wenn man möchte. Auch mal einen ganzen Tag Intime zu bleiben habe ich mir vorher schwer vorgestellt - fand ich aber dann total leicht.

Ich möchte mich echt nochmal für die tolle Bewirtung bedanken. Besser konnte man die Verpflegung echt nicht mehr machen.

Die Arbeit, die Ihr Euch gemacht habt (Vorbereitung, Aufbau, Bewirtung, Abbau etc.) ist echt unbezahlbar.

Vielen Dank für den perfekten Tag
Der Weg ist das Ziel

...welcher Weg - ich seh grad keinen...

________________________________________________________

...today is life, tomorrow never comes...

Benutzeravatar
Carsten
Vereinsvorstand
Beiträge: 2395
Registriert: 03.06.2006 12:17
Status: Offline

Re: Con-Rückschau

Beitrag von Carsten » 26.04.2010 21:22

@Mion: Die Krieger und Magier und auch die Heiler (die ja eigentlich ach nur Abenteurer mit spezialisierung sind) haben auf Cons normalerweise den Vorteil, dass der Plot bzw. die Action zu ihnen kommt. Ein Abenteurer muss sich da schon anbieten. 'Hey, fürn paar Kupfer flick ich dir die Rüstung oder such euch den Weg'etc.
Auch ist es wie im Berufsleben: je mehr man sich spezialaisiert desto gefragter ist man. Die anderen werden sich fürs Spurenlesen eher einen Experten suchen als einen 'Kann irgendwie ein bisschen von allem'. Da Abenteurer das größte Spektrum an Fähigkeiten haben für das sie EP ausgeen können lohnt sich eine spezialisierung. Dazu kann man dann noch mit seinem tatsächlichen Talent kämpfen oder an Rätseln mitdenken. So hättest du versuchen können aus dem Schamanen was raus zu bekommen oder die Statue reparieren können. Man muss nur leider etwas davon mitbekommen. Das ist in der Tat manchmal wirkich nicht leicht. Auf Cons wo es bereits eine Plotknacker Elite gibt fällt das noch schwerer. Da wird dann leider oft der Plot unter den alten Hasen die sich alle schon kennen und gefühlte 1000 Contage und eine Millionen EPs und absurde Sonderfähigeiten haben aufgeteilt.

Am besten du findest dein Ding und spezialisierts dich etwas als überall und doch nirgends drin zu hängen.
Kopf hoch!
Ich bin der große Verräter!
Es darf keinen größeren geben.

Mion
Beiträge: 8
Registriert: 08.04.2010 13:05
Status: Offline

Re: Con-Rückschau

Beitrag von Mion » 27.04.2010 12:43

okay, dann weiß ich bescheid :)
ich rate euch für euer nächstes Anfänger-Con aber wirklich, also vorrausgesetzt ihr macht es wirklich für frischlinge, Die "Abenteurer" rauszulassen. Denn ich glaube das alles was man dafür wissen muss rein spieltechnisch ist bei nem anfänger, wie mir mit 0 Con-Tagen noch nicht vorausgesetzt. Ich hatte dafür noch nicht das selbstbewusstsein. Oder ihr nehmt nen Abendteurer-Führer der einem das ein bisschen vormacht und inspiriert, selbst initiative zu ergreifen und einem dabei unter die arme greift. Vielelicht gegebenenfalls auch auf den neusten Stand bringt, was gerade ansteht, weil das war gar nicht so einfach zu verfolgen. Also die Tips sind alle super, aber bei den Nächsten Anfängern vielleicht schon IN-Time oder eben während der Unterrichtstunden. Dann kann mans vor ort noch besser machen ;) offensichtlich ist das ja einigen meiner Mitabenteurern auch schon sehr gut gelungen.

@ kirr: wie sahen die Fallen denn aus? Und wie haben sie funktioniert?

Benutzeravatar
Kirr
Vereinsmitglied
Beiträge: 1007
Registriert: 05.11.2009 23:34
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Con-Rückschau

Beitrag von Kirr » 27.04.2010 13:51

Also das waren irgendwelche magischen Fallen, als wir versucht haben, den Magier zu stellen, zumindest würde ich glatt mal behaupten, dass es Fallen waren. Die eine hat eine Versteinerung hervorgerufen, als jemand durchgelaufen ist und die anderen.. jetzt muss ich grübeln.. eine hat, glaube ich, zwei Lebenspunkte direkt angegriffen. An die anderen kann ich mich nicht mehr erinnern.
Meiner Meinung nach waren sie durch Seile bzw. Tücher am Boden gekennzeichnet, zumindest war wohl irgendwie zu sehen, dass es da, vor dem Ritualkreis, wohl auch Fallen gab.

Aber ich kann mich mit all dem auch irren, vielleicht lag es ja auch nur am Ritualkreis selbst. Wie gesagt, ich hatte es im Rollenspiel bisher auch noch nicht wirklich mit Fallen zu tun und genug Mühe damit, den Feuerbällen und Windstößen des Magiers auszuweichen ;)
O'waja! Auf die Familie! Und auf Onkel Julich!

Benutzeravatar
David
Beiträge: 1488
Registriert: 01.08.2005 21:09
Status: Offline

Re: Con-Rückschau

Beitrag von David » 28.04.2010 06:51

Also auch ich als Akademieleitung fand es sehr schön und gut. Für meinen Teil muss ich sagen, dass spielen hat in den meisten Fällen wirklich gut geklappt. Gerade die Krieger haben mich sehr sehr beindruckt mit ihrem aufgestehe. Das war wirklich nett von euch. Aber auch das Spiel mit den anderen NSCs war schön. Was hat mir die Kanzlei da nur für einen Stab an Lehrmeistern gegeben? :lol:
Mein Fazit, schon lange hatte ich auf keinem Con mehr so vielen Aufgaben und so viel Spaß gleichzeitig. Ein wirklich gelungener Tag
*Achtung dieser Beitrag könnte Ironie, Sarkasmus oder Zuspitzungen enthalten. Wir bitten sie auf diese acht zu geben. Und wenn nötig diese zu berücksichtigen! Lassen Sie keine kleinen Kinder ohne Aufsicht in diesem Post zurück*

Ormek
Beiträge: 3
Registriert: 28.04.2010 07:08
Status: Offline

Re: Con-Rückschau

Beitrag von Ormek » 28.04.2010 07:55

Ich hatte einen herrlichen Tag als Magierschüler.

Wir waren tatsächlich den ganzen Tag intime und das ist super. Wie wir in der Magierausbildung gesehen haben kann man auch Intime deutlich machen, wie ein Zauber zu spielen ist. Auch die Mischung aus Unterricht (eher theoretisch) am vormittag und Aktion am nachmittag fand ich sehr gelungen. Wäre ja auch echt überraschend gewesen, wenn wir tatsächlich den ganzen Tag die Schulbank drücken.

Mein großes Lob an Magister Brax. Du hast es hervorragend verstanden langsam in den Tiefen des Alkoholrausches zu verschwinden und trotzdem den Unterricht am Vormittag nicht zu einer One-Man-Show verkommen zu lassen. Am nachmittag hat Dein langsamer Ausfall dazu geführt, dass wir Schüler mehr und mehr in die Pflicht kamen. Bravo!

Ich frage mich immer noch, ob eigentlich geplant war, dass wir statt des Schamanen das Ritual vollführen. Hätte ja gut gepasst mit einer Übergabe von Männlein zu Weiblein in der Mitte. Aber die Textübersetzung gestaltet sich doch sehr schwierig, wenn nur die Hälfte der Magierschüler lesen kann :) Das wird Ormek bald ändern!

Natürlich gab es auch hier das übliche Problem des Plot-Informationsflusses. Felix erzählte mir später, dass er als Krieger gegen die Zombies im Hintergrund die Magier beim fröhlichen Plausch am Tisch gesehen hat. Während wir -- glücklich das die Krieger und die Zombies vom Leib halten -- an der Dechiffrierung des Rituals bastelteten. Wie man dieses Problem so richtig lösen kann, ist mir noch schleiherhaft. Am Besten viele Leute im Hilfe fragen und einfach von sich aus viel erzählen jedem und immer wieder. Hier ist Misstrauen fehl am Platz: "Oh ich verrate bestimmt ein Geheimnis, wenn ich sage, dass die Krieger den bösen Assistenten suchen gehen. Vielleicht ist der andere ja auch ein Verräter...".

Übrigens die Krieger hätte Dich bestimmt auch eine Falle gegen die Zombies bauen lassen. Schließlich haben sie auch meinen Vorschlag aufgenommen Salz auf die Schwelle zu streuen. Das hat zwar die Zombies nicht beeindruckt, aber spannend war der Moment für mich schon.

Und hier kommt auch mein einziger (ich betohne EINZIGER) Verbesserungsvorschlag: Für die Anfänger einer Profession wäre es schön, wenn wir auch praktisch etwas am Vormittag gelernt hätten. Oliver weiss nicht, welche Zauberkräfte Ormek tatsächlich entfalten kann. Welche Sprüche kann ich denn schon zaubern? Analog sehe ich das beim Fallenstellen. Wenn ich spieltechnisch tatsächlich nicht weiss, wie ich eine Falle darstelle (und regelkomform aufbaue) und ob mein Char das kann, kann ich mich auch nicht ans Tor stellen und eine Falle herstellen. Hier wäre etwas Regelkunde und praktisches Üben noch schöner gewesen. Vielleicht mit dem IT Hinweis "Deine innere Magie reicht aus, um auch andere Sprüche ohne Material und dieser Stärke zu wirken." Dann hätte ich gewusst "Aha, also kleine Feuer machen. Licht zaubern und sowas kann ich vielleicht einfach schon."

Alles im Allem hat mir die Con aber super gefallen. Ich habe mich toll eingebunden gefühlt. Es gab super Spiel. Alle waren die ganze Zeit IT (bis auf eine kleine Blase am Grill am Abend, gell Don :) ) Das Essen war sehr lecker und sehr reichlich. Die Location war toll (mich stören die OT'ler auch nicht, die über den Weg wandern und glotzen). Die Story war auch sehr schön. Durch die Gruppenaufteilung war auch die Betreuung sehr eng, so dass ICH mich eigentlich nie alleine gelassen gefühlt habe.

Wann ist die nächste con von euch? :D

Mit bestem Gruße und größter Freude,
der Schaufelmann, Ormek

Benutzeravatar
Madeleine
Vereinsmitglied
Beiträge: 4184
Registriert: 17.08.2005 17:44
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Con-Rückschau

Beitrag von Madeleine » 28.04.2010 13:14

Ormek hat geschrieben: Und hier kommt auch mein einziger (ich betohne EINZIGER) Verbesserungsvorschlag: Für die Anfänger einer Profession wäre es schön, wenn wir auch praktisch etwas am Vormittag gelernt hätten. Oliver weiss nicht, welche Zauberkräfte Ormek tatsächlich entfalten kann. Welche Sprüche kann ich denn schon zaubern? Analog sehe ich das beim Fallenstellen. Wenn ich spieltechnisch tatsächlich nicht weiss, wie ich eine Falle darstelle (und regelkomform aufbaue) und ob mein Char das kann, kann ich mich auch nicht ans Tor stellen und eine Falle herstellen. Hier wäre etwas Regelkunde und praktisches Üben noch schöner gewesen. Vielleicht mit dem IT Hinweis "Deine innere Magie reicht aus, um auch andere Sprüche ohne Material und dieser Stärke zu wirken." Dann hätte ich gewusst "Aha, also kleine Feuer machen. Licht zaubern und sowas kann ich vielleicht einfach schon."
Ich glaube, die Problematik liegt dann darin, dass jeder unterschiedliche Schwerpunkte setzt und es nicht möglich ist, in ein paar Stunden alles wichtige beizubringen. Und einer findet vielleicht Schlösser superinteressant, der andere Spuren lesen und ein dritter Giftkunde.
Und den ganzen Tag nur Unterricht....das wird ja auch irgendwann langweilig. ;) (und Zombie sein war so lustig :twisted: ).


Ich kann dir aber sagen, dass du mit einem Char doch so eine super Möglichkeit hast, andere Leute anzuspielen. Und da Magier sich meist selbst gerne reden hören, bringen die dir sicher auch gerne den einen oder anderen Zauberspruch bei. ;)
Auf manchen Cons (z.B. auf dem Drachenfast) gibt es auch Gilden, wo man seine Fähigkeiten ausbauen kann.

Das Salz war übrigens eine super Idee. Improvisation ist alles! =)

Was den Informationsfluss angeht:
Willkommen in der Larp-Welt!^^ Es ist recht häufig so, dass man wichtigen Infos nachlaufen muss, weil niemand damit rausrücken will.

Und zu deiner letzten Frage: Es gibt im Juni eine Taverne in Düsseldorf, die von einer Morkan-Melgorien-Fusíon organisiert wird. Von der Orga sind Danny und Saskia da auch mit dabei.
Ist das Kunst oder kann das weg?

"Ich hab keinen Bock auf rudimentär!" - M.

Benutzeravatar
Hanka
Vereinsvorstand
Beiträge: 2738
Registriert: 20.01.2009 16:49
Wohnort: Aachen
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Con-Rückschau

Beitrag von Hanka » 28.04.2010 16:01

.... Uuuund ihr solltet auch eine Einladung zu dieser bekommen haben :)
Auf Onkel Julich!

Julia
Vereinsmitglied
Beiträge: 531
Registriert: 17.11.2006 17:17
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Con-Rückschau

Beitrag von Julia » 28.04.2010 17:43

Also, da ich jetzt endlich auch mal genug Zeit habe, um meinen Senf los zu werden, hier ist er:

Danke, liebe Orga, für diesen sehr schönen und gelungenen Tag. Das ist eine Con gewesen, an die ich mich noch gerne zurückerinnern werde. Die Immersion war für mich auch als NSC fast perfekt, sieht man mal von den ab und zu auftauchenden Passanten ab, aber die lassen sich kaum vermeiden.
Danke auch für die super Verpflegung und die Opfer, die damit einhergegangen sind. Die Suppe war köstlich.
Danke auch an meine tollen Mit-NSC. Ich wäre auch so gerne mal untot gewesen. Das ganze Kunstblut und so, das sah einfach nur super aus.


Schade, Mion, dass du am Samstag nicht ganz auf deine Kosten gekommen bist.
Da ich ja als Abenteurerausbilderin persönlich von deinen Äußerungen betroffen bin, werde ich den folgenden Teil nutzen, um darauf einzugehen.

-Wie schon angemerkt wurde, besteht das Problem, dass jeder "Abenteurer" andere Interessengebiete hat.
Schlimm das mit den Abenteurern, die sind so bunt gemischt wie Hunderassen. :D

Das können ja harmlose Gaukler und Herumtreiber sein über einfache Wildniskundige bis hin zum gemeinen Dieb oder einem Agenten.
Wie ich schon irgendwann vorher mal im NSC-Forum geschrieben habe, ist es leider so, dass diese Charakterklasse an sich schon extrem weit gefächert ist (oder nicht genug gegenüber anderen abgegrenzt). Je nach Charakterkonzept passt halt der eine Aspekt sehr gut, nur der andere leider nicht. Oder, wie im Fall von Lioba, ist alles genau richtig.
Es wäre allerdings nicht so besonders sinnvoll, gleich die ganze Klasse wegfallen zu lassen, da früher oder später alles mal gefragt wird. Ich kann mir allerdings vorstellen, dass es aufgrund dieser Erfahrung bei kommenden Veranstaltungen eine Unterteilung der Abenteurer in zwei weitere Gruppen geben könnte, einmal Wildniskundige/Waldläufer und Diebische/Gesellschaftlichere/Städtische oder so. Aber da möchte ich auch der Orga nicht allzusehr reinreden.

-
schade das wir ncihts gelernt haben (bis aufs feuer machen hahaaa!) das wir später im spiel hätten anwenden können.
Vielleicht ist das von dir etwas zu vorschnell entschieden.
Möglich ist es, dass die gelieferten Informationen dir nicht direkt auf dieser Veranstaltung geholfen haben, aber wirf sie bitte nicht sofort über Bord. Solltest du zum Beispiel mal für andere Leute was ausspähen und die ungeduldigen Krieger sitzen dir dabei im Nacken und wollen am liebsten direkt voranstürmen, kannst du ihnen mit deinen Ausführungen vielleicht das Leben retten oder eine für sie peinliche Situation vermeiden ("Der große Ork, den ihr verfolgt habt, war nur ein harmloses Kaninchen.", um es mal überspitzt darzustellen.
Eigentlich war sogar angedacht, für euch ein knackbares Schloss zu platzieren, ist aber wohl bei dem ganzen Tumult dann doch nicht mehr passiert. Schade. Ich wäre gespannt gewesen, wie lange euch drei Fallgewichte aufgehalten hätten.
Im Laufe des Tages hättet ihr mich auch weiterhin zu abenteurerspezifischen Themen befragen können, was ja bei den Kräutern auch der Fall war.

Dies führt mich zu dem nächsten Punkt:

-
^^ Vielleicht hätte unsere Lehrmeisterin uns einfach ein bisschen mehr anleiten und einweisen können, ich glaube die war ein bisschen unmotiviert am Samstag ^^
Ich lasse sowas nicht sehr gerne auf mir sitzen. Sei versichert, dass ich höchstmotiviert war auf der Con. Ich habe mich sehr auf diesen Tag gefreut und ihn genossen. Andernfalls hätte ich mir auch nicht die Mühe gemacht, für euch die Schaubilder anzufertigen.
Zum Thema "Mehr anleiten": Mir kam es schon ein bisschen blöde vor, als ich euch alle gleichzeitig in den Keller geschickt habe, um nach Spuren zu suchen. Für mich hatte das ein bisschen etwas von der Grundschule "Wir stellen uns jetzt alle mit einem Parner in der Reihe auf.". Das wollte ich vermeiden. Die meisten hätten wahrscheinlich auch nicht sehr viel Spaß daran gehabt, immer in der Gruppe einem "Reiseleiter mit Fähnchen" hinterherzulaufen. Dadurch, dass ihr dann deswegen alleine oder in kleineren Grüppchen losziehen konntet, hat wohl der eine mehr Stücke vom Kuchen abbekommen als der andere. Das ist natürlich schade für dich.

Das Problem an dem ganzen war einfach, von dieser wirklich großen Menge an Informationen nöglichst viel in nur 1 1/2 Stunden Unterricht unterzubringen. Leider hat dabei das Thema Fallen darunter gelitten, was mir persönlich auch sehr leid tut. In meinem Kopf schwirren noch tausend Dinge herum, die ich euch noch hätte erzählen können, wie zum Beispiel wieder beim Spurenlesen, wie Fußabdrücke aussehen, wenn jemand eine schwere Last vor dem Bauch trägt oder auf dem Rücken, oder "Wie kann ich Fallen gestalten, ohne dass sie jetzt wirklich gefährlich sind, aber noch als solche erkennbar sind?". Die Fusion mit Meister Brax Gruppe sollte auch den Sinn haben, dass ihr mal über den eigenen Tellerrand hinausschaut und auf die Idee kommt, auch mal mit den Charakteren anderer Klassen zu interagieren.

So jetzt erstmal genug von mir. Ich hoffe, ich konnte dir damit weiterhelfen, Mion.

Liebe Grüße, Julia aka Serana Wegener, die Abenteurerausbilderin.

Antworten

Zurück zu „Expedition Morkan“